Größte Vulkane der Welt


Taschenhirn als Buch bei Amazon + Verlag + Quiz Spiel im Höchste Vulkane der Welt im Überblick - 9inline Quiz Spiel App

Auf der Erde gibt es derzeit ca. 1.500 „aktive“ Vulkane. Als „aktiv“ bezeichnen Wissenschaftler dabei einen Vulkan, der innerhalb der letzten 10.000 Jahre ausgebrochen ist. Darunter gehören 720 Schichtvulkane, 175 Schildvulkane und 66 „komplexe“ höchste Vulkane der Erde. Jährlich verzeichnen Geologen weltweit etwa 50 bis 60 Ausbrüche.

Flächengrößter aktiver Vulkan ist der Mauna Loa auf Hawaii. Rechnet man seine Unterwassergröße zur Gesamthöhe dazu, ist er mit insgesamt ca. 9.200 m sogar der höchste Berg der Welt. Weitere sehr aktive Vulkane sind der Kilauea (ebenfalls auf Hawaii) und der Stromboli vor Sizilien. (letzter Ausbruch im März 2007). Als flächengrößter Vulkan gilt für Wissenschaftler das submarine Tamu-Massiv im Pazifik bei Japan. (650 x 450 km). Mit Klick auf + finden Smartphone- & Tablet-User weitere Angaben über „Höchste Vulkane der Erde“.

Höhe
(m)
Höchste
Vulkane
Lage Letzte Eruption Erstbesteigung Besonderheiten
6.893 Ojos del Salado Anden, Atacama-Wüste, ARG-Chile vor 300-700 Jahren  26.2.1937 durch die
Polen Justyn Wojsznis und Jan Szczepanski. 
Der höchste und aktivste (aber zur Zeit ruhende) Schichtvulkan der Welt. Zweithöchster Berg Amerikas.
6.795 Monte Pissis Anden, ARG bei La Rioja unbekannt 1937 durch die Polen Stefan Osiecki und Jan Szczepanski. Der Schichtvulkan ist der dritthöchste Berg Südamerikas und zweit-höchste Vulkane der Erde.
6.749 Tres Cruces Anden, Atacama, Chile-ARG unbekannt 1937 von einer polnischen Expedition. Erloschener Schichtvulkan im Grenzgebiet Chile-Argentinien. 
6.739  Llullaillaco Anden, ARG-Chile  1877  1.12.1952 durch die Chilenen Bión González León und Juan Harseim. Der Stratovulkan wurde schon um 1500 von den Inkas bestiegen.
6.658 Walther Penck Anden, Argentinien, Catamarca unbekannt 14.12.1970 Komplexer Vulkan, erloschen.
6.621  Incahuasi Anden, Chile  unbekannt 1913 vom deutschen Geologen Walther Penck. Schichtvulkan.
6.550 Tupungato Anden, ARG-Chile unbekannt 1897 durch Matthias Zurbriggen (CH)  und Stuart Vines. Sein kleiner Bruder Tupongattito (6.000) brach 1987 aus. 1947 stürzte die „Stardust“ am Tupungato ab und blieb bis 2000 verschollen.
6.542  Nevado Sajama Anden, Bolivien  unbekannt 4.10.1939 durch  Wilfrid Kühm und Joseph Prem.  Der (erloschene) Schichtvulkan ist auch der höchste Berg Boliviens.
6.532 El Cóndor Anden, Puna de Atacama, Chile  unbekannt 2003 durch Alexander von Götz und Steffen Salzmann. Stratovulkan in der Atacama-Wüste.
6.439 Illimani Anden, Bolivien unbekannt 1898 durch den Briten William Martin Conway. Erloschener Schichtvulkan mit vier Gipfeln über 6.000 Meter.
6.425 Coropuna Anden, Peru, Arequipa   unbekannt 1911 entweder durch  Annie Smith Peck (USA) oder Hiram Bingham (ungeklärt). Der schlafende Schichtvulkan ist Teil der Vulkankette  Cordillera Volcánica. Höchster Vulkan Perus.
6.409 Antofalla Anden, Catamarca, ARG  unbekannt unbekannt An seinen Gipfeln liegen Inka-Ruinen. 
6.400 Tamu-Massiv (Unterwasser-Vulkan) Pazifik, 1.600 km östl. von Japan unbekannt   Inaktiver, höchster Unterwasservulkan.
6.348  Parinacota Anden, Chile-Bolivien  15. oder 16 Jh. 12.12.1928 durch Joseph Prem (AUT) und Carlos Terán (BOL). Der Schichtvulkan liegt an der Grenze Chiles zu Bolivien.
6.288 Ampato Anden, im Süden Perus  unbekannt Um 1450 durch die Inkas.  An diesem Stratovulkan fand man 1995 die Mumie des Ur-Mädchens „Juanita“.
6.267 Chimborazo Anden, Ecuador  um 550  4.1.1880 durch  Edward Whymper  und den Brüdern  Jean-Antoine und  Louis Carrel.  Der Schichtvulkan ist gleichzeitig der höchste Berg Ecuadors. Auch Alexander von Humboldt wagte mit Aimé Bonpland  und Carlos Montúfar am 23. Juni 1802 den Aufstieg, kamen aber nur bis auf eine Höhe von 5.600 m.
6.233 Pular Anden, Atacama bei Antofagasta unbekannt unbekannt Erloschener Schichtvulkan. 
6.222 Pomerape Anden, Atacama, Bolivien/Chile unbekannt 14.5.1946 durch die Bolivianer Edmundo García und René Zalles. Erloschener Schichtvulkan auf der Grenze Chile zu Bolivien.
6.190 El Solo Anden, Atacama, Nord-Chile  unbekannt unbekannt Der Schichtvulkan wird auch „Cerro Solo“ genannt und auf der chilenisch-argentinischen Grenze.
6.174 Aucanquilcha Anden, Atacama, Nord-Chile  vor ca. 170.000 Jahren  unbekannt Heiliger Berg der Inkas mit Schwefel-Mine. Abbau seit 1913. 
6.152 Cumbre del Laudo Anden, Argentinien, nahe Grenze zu Chile unbekannt unbekannt Der Stratovulkan ist der höchste in der Gruppe der erloschenen „Sierra Nevada de Lagunas Bravas“ mit mind. 12 Kratern und einer Länge von 225 km.
6.145 San Pedro Anden, Chile bei Los Rios 1960  unbekannt Aktiver Zwillingsvulkan mit zwei Gipfeln (San Pedro und San Pablo). Auch 1938 war ein Ausbruch. 
6.082 Aracar Anden, Nord-ARG-Chile, Puna de Atacama  Asche-Eruption 1993 unbekannt Stratovulkan im Nord-Westen Argentiniens an der Grenze zur Atacama-Wüste (Chile). 
6.075 Chachani Anden, Süd-Peru, nördlich der Stadt Arequipa unbekannt unbekannt Inaktiver Stratovulkan.
6.071 Guallatiri Anden, Nordchile bei Arica 1960 unbekannt Einer der aktivsten Schichtvulkane in den Anden, mit steilen, schneebedeckten Hängen.
Allgemeinwissen in Listen
Taschenhirn gibts auch gedruckt! In Farbe. Mit über 340 Listen.
Sie können das Buch (in aktueller Auflage 2019) bequem bei Amazon, direkt in unserem eigenen Tusitala Verlag (mit kostenfreier Lieferung innerhalb D) oder im gut sortierten Buchhandel bestellen. Fragen Sie einfach Ihren Buchhändler!
6.052 Acotango Anden, Chile-Bolivien vor ca. 10.000 Jahren unbekannt Der höchste von drei Stratovulkanen im Gebirge Cordillera Occidental. Die anderen sind: Capurata (6.039 m) und Humarata (5.601 m).
6.051 Socompa Anden, Chile bei Antofagasta um 5.250 v. Chr.  unbekannt Schichtvulkan in der Atacama-Wüste.
6.046  Acamarachi Anden, Chile bei Antofagasta  unbekannt   Der Stratovulkan liegt in der Puna de Atacama (Wüste). 
6.025 Hualca Hualca Anden, Süd-Peru unbekannt unbekannt Erloschener Stratovulkan in der Region Arequipa.
6.008 Uturunku Anden, Region Potosi, Bolivien vor ca. 300.000 Jahren  unbekannt Nicht komplett erloschener Schichtvulkan. 
5,980 Tacora Anden, Nord-Chile bei Arica  unbekannt unbekannt Der Schichtvulkan grenzt an Peru am nördlichsten Rand der Atacama-Wüste. 
5,980 Sairecabur Anden, Atacama, Chile-Bolivien  unbekannt unbekannt Vom Gipfel aus hat man einen 360° Rundblick. 
5.976 Sabancaya Anden, Süd-Peru 2016 unbekannt Aktiver Stratovulkan mit vielen Gletschern. 
5.946 Paniri Anden, Chile bei Antofagasta unbekannt unbekannt Erloschener Schichtvulkan,  nordwestlich des Cerro del León.
5.920 Licancabur Anden, Laguna Verde, Atacama, Chile-BOL  unbekannt unbekannt Sein Kratersee ist einer der höchstgelegenen Seen der Welt.
5.912 Galán Anden, Argentinien unbekannt unbekannt Die Caldera liegt in der Region Catamarca.
5,910 Miñiques Anden, Chile, Atacama  unbekannt unbekannt Schichtvulkan bei Antofagasta. 
5.890 Falso Azufre Anden, Argentinien unbekannt unbekannt Komplexer Vulkan in der Catamarca.
5.897 Cotopaxi Anden, Ecuador 1975-76 1872 vom deutschen Forscher Wilhelm Reiß. Heftige Ausbrüche waren 1744 und 1877.
5.895 Kilimandscharo Nord-Tanzania, grenzt an Kenia unbekannt 6.10.1889 durch Hans Meyer, L. Purtscheller, Yohani Lauwo Der größte Berg und höchste Vulkane Afrikas wurde von 1902 bis 1964 auch Kaiser-Wilhelm-Spitze bzw.  Wilhelmskuppe genannt.
5.890 Putana Anden, Chile, Atacama um 1810 unbekannt Schichtvulkan bei Antofagasta.
5.876 Ollagüe Anden, Bolivien-Chile  unbekannt unbekannt An seinen Hängen wurde von 1900 bis 1976 Schwefel abgetragen. 
5.856 San José Anden, Argentinien 1960 unbekannt Schichtvulkan in der Region Mendoza.
5.846 Cerro del Azufre Anden, Atacama, Chile  unbekannt unbekannt Junges Vulkangebiet von einer ca. 50 km langen Vulkankette. 
5.822 Misti Anden, Süd-Peru  1784  Um 1830 vom deutschen Kartografen Clemens von Althaus. Immer noch aktiver Schichtvulkan.
5.805 Tutupaca Anden, Süd-Peru unbekannt unbekannt Der erloschene Schichtvulkan ist Teil der Cordillera Volcánica. 
5.796 Cayambe Anden, Ecuador  1786  1880 vom Engländer Edward Whymper. Komplexer Vulkan. 
5.740 Peinado Anden, Argentinien unbekannt unbekannt Erloschener Schichtvulkan in der Region Catamarca.
5.704 Antisana Anden, Ecuador  1802  1880 vom Engländer Edward Whymper. Stratovulkan.
5.672 Ubinas Anden, süd-westl. Peru  2015  unbekannt Spuckt seit 2006 Asche. Peru hat seitdem den Notstand ausgerufen.
5.650  Tupungatito Anden, Chile, 80 km östlich von Santiago de Chile  1986  unbekannt Der aktive Stratovulkan wird auch Bravard genannt.
5.642 Elbrus Russland, Kaukasus 50 n. Chr. 1829 (Ostgipfel), 1874 (Westgipfel) Der Schichtvulkan ist zugleich der höchste Berg Russlands und im Kaukasus.
5.636 Citlaltépetl (Pico de Orizaba) Zentral-Mexiko  1846  1848  Höchster Vulkan Nordamerikas und höchster Berg Mexikos. Heftigster Ausbruch war 1566.
5.604 Damāwand Nord-Iran im Elbrus-Gebirge 5.300 v. Chr.  unbekannt Der freistehende Vulkan wird auch Demawend genannt und ist zugleich Irans höchster Berg.
5.592 Láscar Anden, Nordchile 2007 unbekannt Der Láscar hat 6 Krater. 1993 war ein besonders heftiger Ausbruch.
5.462 Popocatèpetl (El Popo) Zentral-Mexiko 2013 1519 Zwillingsvulkan mit kleiner Schwester Iztaccíhuatl (5.230). Heftigste Ausbrüche waren von 1919 bis 1927.
5.364 Nevado del Huila Anden, Kolumbien 2008 1939/1944 Der nächste Ausbruch wird derzeit erwartet.
5.321 Nevado del Ruiz Anden, Kolumbien  2012  1936  Der Todeskampf der 13-jährigen Omayra Sanchez, die in einem Schlammloch steckte, wurde live in die ganze Welt übertragen. Heftigster Ausbruch war 1985 mit 22.000 Toten.
5.248 Illiniza Anden, Ecuador, West-Kordillere unbekannt unbekannt Inaktiver Stratovulkan.
5.230 Iztaccíhuatl Zentral-Mexiko  unbekannt 1889  Schichtvulkan mit drei Gipfeln. Die Mexikaner sehen darin Kopf, Brust und Füße einer schlafenden Frau. 
5.230 Sangay Anden, Ecuador andauernd 1929 Seit 1934 „arbeitet“ der Vulkan ununterbrochen.
5.215 Nevado del Tolima Anden, Kolumbien 1943 2.1.1940  Der Schichtvulkan liegt im Nationalpark Los Nevados. Sein Gipfel ist mit ewigem Schnee bedeckt.
5.137 Ararat Türkei, Ostanatolien erloschen 9.10.1829  Der erloschene Schichtvulkan liegt im Armenischen Hochland und ist zugleich der höchste Berg der Türkei.
5.047 Kasbek Georgien, Große Kaukasus 750 v. Chr. 1868 Erloschener Schichtvulkan und dritthöchster Berg Georgiens.
5.016 Tungurahua Anden, Ecuador ständig 1873 von den deutschen Wilhelm Reiß und Alfons Stübel. Heftige Ausbrüche waren 1999, 2006 und 2015.
4.950 Santa Isabel Anden, Kolumbien 850 v. Chr.   Seltener Schildvulkan im Nationalpark Los Nevados.
4.949 Mount Sanford USA, Alaska unbekannt 21.7.1938  Alter Schildvulkan in den Wrangell Mountains.
4.868 Ashi-Vulkan VR China, Xinjiang, westliches Kunlun-Gebirge 27.5.1951  unbekannt Der Schlachtenkegel ist Teil der Ashikule-Vulkangruppe. 
4.794 Pichincha Anden, Ecuador vor der Haustür von Quito 2009 1802 von vermutlich Alexander von Humboldt Historischer Ort. 1822 gewann hier Ecuador über Spanien und ist seitdem unabhängig.
4.766 Mount Churchill USA, Alaska um 700  20.8.1951  Erloschener Schichtvulkan in den Wrangell Mountains. 
4.750 Kljutschewskaja Sopka Russland, Kamtschatka 2016 1788 Höchster aktiver Schichtvulkan Eurasiens.

> Größte Wüsten 
< Infos über Vulkane

Höchste Vulkane der Erde finden Sie nur hier auf Taschenhirn.de

  • Kennen Sie weitere höchste Vulkane der Welt, die wir vergessen haben?
  • Haben wir Fehler in dieser Liste gemacht? Inhaltliche oder grammatikalische?
  • Dann schreiben Sie uns bitte! Mit Ihrem Wissen wird Taschenhirn.de immer klüger. Danke!

Spiel 9inline! Nominiert zur „Super App 2015“ ↓ Gratis Download

Höchste Vulkane der Welt

Are you an english native speaker? Read this list of all Highest Volcanoes in the World