Liste ≡ Deutsche Schriftsteller*innen


80 Beste Deutsche Schriftsteller /*innen

Wie viele deutsche Schriftsteller wurden mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet?

Bis 2021 erhielten 8 deutsche Schriftsteller den begehrten Literaturnobelpreis. Erster deutscher Preisträger (und zweiter Literat überhaupt) war 1902 der Historiker Theodor Mommsen. Ihm folgten Rudolf Eucken (1908), Paul Heyse (1910), Gerhart Hauptmann (1912), Thomas Mann (1929), Heinrich Böll (1972), Günter Grass (1999) und die einzige deutsche Literatur-Preisträgerin Herta Müller (2009).

Hinweis: Bekannte Autorinnen aus aller Welt finden Sie in der Liste Berühmte Schriftstellerinnen. Mit Klick auf  finden Smartphone-User weitere Infos über weltbekannte deutsche Schriftsteller und Schriftstellerinnen aller Zeiten, deren berühmten Bücher und Meisterwerke. Unser Tipp: Weitere deutsche Schriftsteller*innen, Dichter*innen und Lyriker*innen finden Sie auch in der Liste Berühmte Dichter.

Taschenhirngibt’s auch als Buch bei Amazon + Verlag + iOS Quiz App

Deutsche
Schriftsteller*in
Leben Geboren
in
Bücher & Meisterwerke (EV) Literatur-NP
Arnim, Bettina von 1785-1859 Frankfurt am Main Bettina von Arnim, geborene Brentano, ist eine bedeutende Vertreterin der deutschen Romantik. Sie war auch Zeichnerin und Komponistin. Ihre bedeutendsten Werke: Tagebuch (1935); Goethes Briefwechsel mit einem Kinde (1935); Die Günderode (1840); Dedié à Spontini (1942); Dies Buch gehört dem König (1843); Clemens Brentano’s Frühlingskranz aus Jugendbriefen ihm geflochten, wie er selbst schriftlich verlangte (1844); Ilius Pamphilius und die Ambrosia (1847); Gespräche mit Daemonen. Des Königsbuchs zweiter Teil (1852)  
Böll, Heinrich 1917-1985 Köln Der Zug war pünktlich (1949); Wanderer, kommst du nach Spa… (1950); Die schwarzen Schafe (1951); Wo warst du, Adam? (1951); Nicht nur zur Weihnachtszeit (1952); Und sagte kein einziges Wort (1953); Haus ohne Hüter (1954); Das Brot der frühen Jahre (1955); Im Tal der donnernden Hufe (1957); Doktor Murkes gesammeltes Schweigen und andere Satiren (1958); Billard um halbzehn (1959); Als der Krieg ausbrach. Als der Krieg zu Ende war (1962); Ansichten eines Clowns (1963); Entfernung von der Truppe (1964); Ende einer Dienstfahrt (1966); Gruppenbild mit Dame (1971); Die verlorene Ehre der Katharina Blum oder: Wie Gewalt entstehen und wohin sie führen kann (1974); Berichte zur Gesinnungslage der Nation (1975); Fürsorgliche Belagerung (1979); Was soll aus dem Jungen bloß werden? Oder: Irgendwas mit Büchern (1981); Das Vermächtnis (1982); Die Verwundung (1983); Frauen vor Flusslandschaft (1985); Der Engel schwieg (1992, postum); Der blasse Hund (1995, postum); Kreuz ohne Liebe (2002, postum); Am Rande der Kirche (2004, postum); Man möchte manchmal wimmern wie ein Kind. Die Kriegstagebücher 1943-1945 (2017, postum) 1972
Borchert, Wolfgang 1921-1947 Hamburg Wolfgang Borchert schrieb vorwiegend Gedichte, Kurzgeschichten und sog. Kriegs- und Trümmerliteratur wie z.B.: Die Hundeblume (1946); Nachts schlafen die Ratten doch (Jan. 1947); Draußen vor der Tür (Feb. 1947); Die Küchenuhr (Aug. 1947); An diesem Dienstag (Nov. 1947); Dann gibt es nur eins! (Nov. 1947); Die Kirschen (1947). Er starb bereits mit 26 Jahren an den Folgen seiner Lebererkrankung.  
Brecht, Berthold 1898-1956 Augsburg Baal (1918); Trommeln in der Nacht (1919); Die Hochzeit (1919); Im Dickicht der Städte (1921); Dreigroschenoper (1928, Theaterstück); Die heilige Johanna der Schlachthöfe (1929, Theaterstück); Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny (1930, Oper); Der Jasager (1930, Schuloper); Die Maßnahme  (1930); Die Mutter (1931, Theaterstück); Die sieben Todsünden (1933, Ballett); Svendborger Gedichte (1934-38); Die Gewehre der Frau Carrar (1936/37, Theaterstück); Furcht und Elend des Dritten Reiches (1937/38, Theater); Leben des Galilei (1938/39, Theater); Mutter Courage und ihre Kinder (1939); Der gute Mensch von Sezuan (1939, Theaterstück); Herr Puntila und sein Knecht Matti (1940/41, Theaterstück); Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui (1941, Theater); Schweyk im Zweiten Weltkrieg (1943); Deutsche Satiren (1945); Der kaukasische Kreidekreis (1949, Theater); Hauspostille (1951); Buckower Elegien (1953). Bertolt Brecht schrieb neben seinen Dramen auch insgesamt ca. 2.500 Gedichte und Lieder sowie 30 Theaterstücke.  
Brentano, Clemens 1778-1842 Koblenz Gustav Wasa (1800); Sprich aus der Ferne (1801); Der Sänger (1801); Godwi und Godwine (1802); Cecilie (1802); Die lustigen Musikanten (1802); Abendständchen (1802); Ponce de Leon (1803); Des Knaben Wunderhorn (1806-1808); Die Gründung Prags (1812-14); Die Schachtel mit der Friedenspuppe (1814); Die drei Nüsse (1817); Aus der Chronik eines fahrenden Schülers (1818); Clemens Brentano war ein bedeutender Vertreter der Heidelberger Romantik.  
Büchner, Georg 1813-1837 Riedstadt bei Darmstadt Der Hessische Landbote (Pamphlet von 1834. Darin enthalten der berühmte Aufruf: „Friede den Hütten, Krieg den Palästen!“); Dantons Tod (1835); Lenz (1835); Leonce und Lena (1836), Woyzeck (1836). Georg Büchner starb bereits im Alter von 23 Jahren an Typhus. Ihm zu Ehren wird seit 1923 jährlich der Georg-Büchner-Preis in Darmstadt vergeben.  
Busch, Wilhelm 1832-1908 Wiedensahl
im Schaum-burger Land
Eginhard und Emma (1864); Bilderpossen (1864); Der Virtuos (1865); Max und Moritz (1865); Hans Huckebein, der Unglücksrabe (1867); Schnurrdiburr oder Die Bienen (1869); Die fromme Helene (1872); Dideldum! (1874); Kritik des Herzens (1874); Abenteuer eines Junggesellen (1875); Herr und Frau Knopp (1876); Julchen (1877); Fipps, der Affe (1879); Plisch und Plum (1882); Balduin Bählamm, der verhinderte Dichter (1883); Maler Klecksel (1884). Der humoristischen Dichter und Zeichner Wilhelm Busch gilt auch als „Vater der Comics“ und Schaffer von bekannten Redewendungen wie z.B. „Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr“.  
Döblin, Alfred 1878-1957 Stettin Die Ermordung einer Butterblume und andere Erzählungen (1913); Die drei Sprünge des Wang-lun (1916); Die Lobensteiner reisen nach Böhmen (1917); Wadzeks Kampf mit der Dampfturbine (1918); Wallenstein (1920); Berge, Meere und Giganten (1924); Die beiden Freundinnen und ihr Giftmord (1924); Der Feldzeugmeister Cratz (1927); Berlin Alexanderplatz (1929); Babylonische Wandrung (1934); Pardon wird nicht gegeben (1935); Amazonas (1937/38); Der Oberst und der Dichter oder Das menschliche Herz (1946); November 1918. Eine deutsche Revolution. Erzählung in vier Bänden (1948-1950); Schicksalsreise (1949); Die Pilgerin Aetheria (1955); Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende (1956)  
Droste-Hülshoff, Annette von 1797-1848 bei Münster Der Knabe im Moor (1841, Ballade); Die Judenbuche (1842, Novelle); Haidebilder (1842, Gedichte); Gedichte und Balladen (1844); Joseph. Eine Kriminalgeschichte (1845). Annette von Droste-Hülshoff  schrieb nicht nur Balladen, Novellen und Gedichte, sondern komponierte auch Lieder und Konzerte.  
Duve, Karen 1961 Hamburg Im tiefen Schnee ein stilles Heim (1995); Lexikon berühmter Tiere (1997); Keine Ahnung (1999); Regenroman (1999); Dies ist kein Liebeslied (2002); Weihnachten mit Thomas Müller (2003); Die entführte Prinzessin (2005); Taxi (2008); Anständig essen (2011); Grrrimm (2012); Warum die Sache schiefgeht (2014); Macht (2016); Fräulein Nettes kurzer Sommer (2018); Sisi (2022)  
Eichendorff, Joesph von 1788-1857 Schloss Lubowitz bei Ratibor, Schlesien Ahnung und Gegenwart (1815); Aus dem Leben eines Taugenichts (1826); Die Entführung (1839); Eine Meerfahrt (1841); Die Glücksritter (1841) sowie viele Gedichte aus der deutschen Romantik, darunter u.a. In einem kühlen Grunde (1807/08), Zwielicht (1812); Waldgespräch (1815), Sehnsucht (1834); Wünschelrute (1835) und Mondnacht (1837)  
Ende, Michael 1929-1995  Garmisch Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer (1960); Jim Knopf und die Wilde 13 (1962); Momo (1973); Lirum Larum Willi Warum (1978); Die unendliche Geschichte (1979); Der Lindwurm und der Schmetterling oder Der seltsame Tausch (1981); Die Schattennähmaschine (1982); Filemon Faltenreich (1984); Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch (1989); Die Geschichte von der Schüssel und dem Löffel (1990); Der lange Weg nach Santa Cruz (1992); Der Teddy und die Tiere (1993); Die Rüpelschule (2002, postum)  
Enzensberger, Hans Magnus 1929 Kaufbeuren Die Schildkröte (1961); Politik & Verbrechen (1964); Deutschland, Deutschland unter anderm (1967); Palaver (1967-73); Das Verhör von Habana (1970); Ach, Europa! Wahrnehmungen aus sieben Ländern (1987); Mittelmaß und Wahn (1988); Die große Wanderung (1992); Die Tochter der Luft (1992); Zickzack (1997); Wo warst du, Robert? (1998); Schreckens Männer (2006); Hammerstein oder der Eigensinn (2008); Tumult (2014); Verschwunden (2014); Immer das Geld (2015)  
Falk, Rita 1964 Oberammergau Rita Falk wurde mit ihren Franz-Eberhofer-Krimis bekannt, die zum Teil mit dem deutschen Schauspieler Sebastian Bezzel alias Franz Eberhofer verfilmt wurden: Winterkartoffelknödel (2010); Dampfnudelblues (2011); Schweinskopf al dente (2011); Grießnockerlaffäre (2012); Sauerkrautkoma (2013); Zwetschgendatschikomplott (2015); Leberkäsjunkie (2016); Weißwurstconnection (2016); Kaiserschmarrndrama (2018); Guglhupfgeschwader (2019); Rehragout-Rendezvous (2021)  
Fallada, Hans 1893-1947 Greifswald Der junge Goedeschal (1920); Anton und Gerda (1923); Bauern, Bonzen und Bomben (1931); Kleiner Mann – was nun? (1932); Wer einmal aus dem Blechnapf frißt (1934); Wir hatten mal ein Kind (1934); Wolf unter Wölfen (1937); Der eiserne Gustav (1938); Süßmilch spricht (1938); Damals bei uns daheim (1942); Jeder stirbt für sich allein (1947); Der Alpdruck (1947); Der Trinker (1950, postum); Pechvogel und Glückskind (1998)  
Fitzek, Sebastian 1971 West-Berlin Die Therapie (2006); Amokspiel (2007); Das Kind (2008); Der Seelenbrecher (2008); Splitter (2009); Der Augensammler (2010); Der Augenjäger (2011); Abgeschnitten (2012 mit Michael Tsokos); Der Nachtwandler (2013); Noah (2013); Passagier 23 (2014); Das Joshua-Profil (2015); Die Blutschule (2015 unter dem Pseudonym Max Rhode); Das Paket (2016); AchtNacht (2017); Flugangst 7A (2017); Pupsi und Stinki (Kinderbuch 2017); Der Insasse (2018); Das Geschenk (2019); Fische, die auf Bäume klettern. Ein Kompass für das große Abenteuer namens Leben (2019); Identität 1142 (Kurzkrimis 2020); Der Heimweg (2020); Der erste letzte Tag. Kein Thriller. (2021); Playlist (2021); Schreib oder stirb (2022 mit Micky Beisenherz)  
Fontane, Theodor 1819-1898 Neuruppin Ein Sommer in London (1854); Wanderungen durch die Mark Brandenburg (1862-1889); Kriegsgefangen (1871); Vor dem Sturm (1878); Grete Minde (1880); Ellernklipp (1881); L’Adultera (1882); Schach von Wuthenow (1883); Graf Petöfy (1884); Unterm Birnbaum (1885); Cécile (1887); Irrungen, Wirrungen (1888); Fünf Schlösse (1889); Stine (1889); Quitt (1890); Unwiederbringlich (1892); Frau Jenny Treibel (1893); Meine Kinderjahre (1894); Effi Briest (1895); Die Poggenpuhls (1896); Von Zwanzig bis Dreißig (1898); Der Stechlin (1899)  
Freytag, Gustav 1816-1895 Kreuzburg, Oberschlesien Die Brautfahrt oder Kunz von der Rosen (1840, Lustspiel); Der Gelehrte (1844, Trauerspiel); Die Valentine (1846, Schauspiel); Graf Waldemar (1850, Schauspiel); Die Journalisten (1854, Lustspiel); Soll und Haben (1855); Die verlorene Handschrift (1864); Die Ahnen (1872-80)  
George, Stefan 1868-1933 Büdesheim Stefan George schrieb hauptsächlich Gedichtbände wie: Das Jahr der Seele (1897); Der Teppich des Lebens und die Lieder von Traum und Tod. Mit einem Vorspie (1899); Tage und Taten (1903); Der siebente Ring (1907); Der Stern des Bundes (1914); Der Krieg (1917); Drei Gesänge (1921); Das neue Reich (1928). Zudem war er Gründer und Herausgeber der Literaturzeitschrift „Blätter für die Kunst“ (1892-1919)  
Goethe, Johann Wolfgang von 1749-1832 Frankfurt am Main Götz von Berlichingen (1773); Clavigo (1774); Die Leiden des jungen Werthers (1774); Stella (1776); Iphigenie auf Tauris (1779); Torquato Tasso (1780); Der Erlkönig (1782); Römische Elegien (1788-1790); Egmont (1788); Wilhelm Meisters Lehrjahre (1795); Der Zauberlehrling (1797); Hermann und Dorothea (1798); Faust I (1806); Wilhelm Meisters Wanderjahre (1807); Die Wahlverwandtschaften (1809); Faust II (1831)  
Grass, Günter 1927-2015 Danzig-Langfuhr Danziger Trilogie mit Die Blechtrommel (1959), Katz und Maus (1961) und Hundejahre (1963); Aus dem Tagebuch einer Schnecke (1972); Der Butt (1977); Die Rättin (1986); Ein weites Feld (1995); Mein Jahrhundert (1999); Im Krebsgang (2002); Beim Häuten der Zwiebel (2006); Die Box (2008); Unterwegs von Deutschland nach Deutschland (2009); Grimms Wörter (2010); Was gesagt werden muss (2012); Eintagsfliegen (2012) 1999 
Grimmels-hausen, Hans Jakob Christoffel 1622-1676 Gelnhausen Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch (1669)  
Härtling, Peter
1933-2017 Chemnitz Zwettl (1973); Eine Frau (1974); Hölderlin (1976); Hubert oder Die Rückkehr nach Casablanca (1978); Nachgetragene Liebe (1980); Die dreifache Maria (1982); Das Windrad (1983); Felix Guttmann (1985); Brief an meine Kinder (1986); Waiblingers Augen (1987); Der Wanderer (1988); Herzwand (1990); Božena (1994); Schumanns Schatten (1996); Große, kleine Schwester (1998); Hoffmann oder Die vielfältige Liebe (2001); Leben lernen (2003); Die Lebenslinie (2005); 80. Versuch einer Summe (2013); Der Gedankenspieler (2018, postum). Peter Härtling schrieb auch zahlreiche Gedichte, Erzählungen und Kinderbücher wie z.B. Theo haut ab (1977); Ben liebt Anna (1978); Krücke (1986); Lena auf dem Dach (1993); Reise gegen den Wind (2000) und viele weitere.  
Hauptmann, Gerhart 1862-1946 Ober Salzbrunn in Schlesien Bahnwärter Thiel (1887); Vor Sonnenaufgang (1889); Die Weber (1892); Der Biberpelz (1893); Florian Geyer (1896); Michael Kramer (1900); Rose Bernd (1903); Die Ratten (1911); Vor Sonnenuntergang (1932)  1912 
Hebbel, Friedrich 1813-1863 Wesselburen, Dithmarschen Judith (1840, Tragödie); Maria Magdalene (1844, Tragödie); Anna (1847); Trauerspiel in Sizilien (1847); Der Rubin (1849, Novelle); Die Kuh (1849, Novelle); Der Moloch (1849/50); Herodes und Mariamne (1850); Agnes Bernauer (1851); Gyges und sein Ring (1854); Agnes Bernauer (1855, Tragödie); Gyges und sein Ring (1856, Tragödie); Die Nibelungen (1862). Friedrich Hebbel war ein deutscher Dramatiker und Lyriker, der u.a. viele Liebesgedichte, Novellen und Balladen schrieb.  
Heine, Heinrich 1797-1856 Düsseldorf Buch der Lieder (1827); Deutschland, ein Wintermärchen (1844); Atta Troll (1847); Die Harzreise (1853); schrieb außerdem viele Lieder und Balladen, die vom Komponisten Franz Schubert vertont wurden.  
Henn, Carsten 1973 Köln Julia, angeklickt (2000); Birne sucht Helene (2010); Gran Reserva. Ein Wein-Krimi. (2012); Wein, Mord und Gesang – Eine kriminelle Reise durch Deutschlands Weinbaugebiete (2012); Das Apfelblütenfest (2016); Eine Prise Sterne (2017); Der Gin des Lebens (2020); Der Buchspazierer (2020); Ruhm und Ehre (2021); Der Geschichtenbäcker (2022). Da Carsten Henn auch eine Serie kulinarischer Krimis schrieb, finden Sie ihn auch in der Liste Berühmte Krimi-Autoren.  
Herder, Johann Gottfried 1744-1803 Mohrungen, Preußen Über die neue deutsche Literatur (1767); Abhandlung über den Umgang der Sprache (1772); Briefe zur Beförderung der Humanität (1797). Sein Treffen mit Goethe 1770 in Straßburg gilt als Grundstein der Epoche „Sturm und Drang“.  
Herrndorf, Wolfgang 1965-2013 Berlin In Plüschgewittern (2002); Diesseits des Van-Allen-Gürtels (2007); Die Rosenbaum-Doktrin (2007); Tschick (2010); Sand (2011); Arbeit und Struktur (2013, postum); Bilder deiner großen Liebe (2014, unvollendet); Stimmen. Texte, die bleiben sollten (2018, postum)  
Hesse, Hermann  1877-1962 Calw Kennst du das auch? (1899-1902); Peter Camenzind (1904); Unterm Rad (1906); Gertrud (1910); Roßhalde (1913); Knulp (1915); Demian (1919); Siddhartha (1922); Der Steppenwolf (1927); Narziß und Goldmund (1930); Stufen (1941); Das Glasperlenspiel (1943) 1946 
Heym, Georg 1887-1912 Hirschberg (Schlesien) Georg Heym schrieb in seinem kurzen Leben rund 500 Gedichte, Dramen und andere lyrische Entwürfe: Der Feldzug nach Sizilien (1910); Der Gott der Stadt (1910, Gedichtsammlung); Atlanta oder Die Angst (1911); Der ewige Tag (1911, Gedichtsammlung); Der Krieg (1911, Gedichtsammlung); Die Stadt (1911, Gedichtsammlung); Der Kondor (1912, Gedichtsammlung). Georg Heym ist jung gestorben. Er ertrank mit 24 Jahren beim Rettungsversuch seines Freundes, der auf der Havel ins Eis einbrach.  
Heym, Stefan 1913-2001 Chemnitz Fünf Tage im Juni (1974); Atta Troll (1983); Schwarzenberg (1984); Pargfrider (1998); Die Architekten (2000)  
Hölderlin, Friedrich 1770-1843 Lauffen am Neckar Hyperion (1797); Der Tod des Empedokles (1798); Die Gedichte (1826)  
Hoffmann, E.T.A. (Ernst Theodor Amadeus) 1776-1822 Königsberg Der goldene Topf (1813); Die Elixiere des Teufels (1815); Der Sandmann (1815); Nachtstücke (1817); Lebensansichten des Katers Murr (1822); Die Serapionsbrüder (1819-1821); Meister Floh (1822)  
Huch, Ricarda 1864-1947 Braunschweig Der Bundesschwur (1890); Die Geschichten von Garibaldi (1906-07); Der letzte Sommer (1910); Der große Krieg in Deutschland (1912-14); Michael Bakunin und die Anarchie (1923); Frühling in der Schweiz (1938); Herbstfeuer (1944)  
Jaud, Tommy 1970 Schweinfurt Vollidiot (2004); Resturlaub (2006); Millionär (2007); Hummeldumm (2010); Überman (2012); Einen Scheiß muss ich (2015); Der Löwe brüllt (2019)  
Jünger, Ernst 1895-1997 Heidelberg In Stahlgewittern (1920); Afrikanische Spiele (1936); Auf den Marmorklippen (1939); Strahlungen (1949)   
Kästner, Erich 1899-1974 Dresden Emil und die Detektive (1929); Fabian (gekürzt 1931, ungekürzt unter dem Titel „Der Gang vor die Hunde“ (2013); Pünktchen und Anton (1931); Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee (1931); Das fliegende Klassenzimmer (1933); Drei Männer im Schnee (1934); Die verschwundene Miniatur (1935); Die Konferenz der Tiere (1949); Das doppelte Lottchen (1949); Die 13 Monate (1955); Die Schule der Diktatoren (1957); Notabene 45 (1961); Der kleine Mann (1963); Der kleine Mann und die kleine Miss (1967); …was nicht in euren Lesebüchern steht (1968)  
Kehlmann, Daniel (D/AUT) 1975 München Beerholms Vorstellung (1997); Unter der Sonne (1998); Mahlers Zeit (1999); Der fernste Ort (2001); Ich und Kaminski (2003); Die Vermessung der Welt (2005); Requiem für einen Hund (2008); Ruhm (2009); Lob: Über Literatur (2010); F (2013); Du hättest gehen sollen (2016); Tyll (2017); Der unsichtbare Drache (2019); Mein Algorithmus und Ich (2021)  
Klabund alias Alfred Henschke 1890-1928 Crossen an der Oder (heute Krosno Odrzańskie, POL) Moreau. Roman eines Soldaten (1916); Mohammed. Roman eines Propheten (1917); Bracke (1918); Marietta. Ein Liebesroman aus Schwabing (1920); Spuk (1922); Der letzte Kaiser (1923); Pjotr. Roman eines Zaren (1923); Störtebecker (1926); Borgia. Roman einer Familie (1928); Franziskus – Krankheit – Roman eines jungen Mannes (1929, postum); Klabunds Kriegsbuch (1930, postum); Der Rubin. Roman eines jungen Mannes (1986, postum). Klabund schrieb auch Gedichte, Dramen und Schauspiele wie Hannibals Brautfahrt (1920); Die Nachtwandler (1920); Der Kreidekreis (1925); X Y Z. Spiel zu Dreien in drei Aufzügen (1928). Klabund starb mit nur 37 Jahren in Davos an einer Lungenentzündung.  
Kleist, Heinrich von 1777-1811 Frankfurt (Oder)  Der zerbrochene Krug (1803-1806); Amphitryon (1807); Die Marquise von O. (1808); Das Käthchen von Heilbronn (1808); Michael Kohlhaas (1808); Penthesilea (1808); Die Hermannsschlacht (1808); Prinz von Homburg (1811); Der Findling (1811)  
Klopstock, Friedrich Gottlieb 1724-1803 Quedlinburg  Messias – Gesänge (1748); Von der Freundschaft (1759); Oden und Elegien (1771); Hermanns Tod (1787)   
Konsalik, Heinz Günter 1921-1999 Köln  Insgesamt 155 erfolgreiche Romane wie Der Träumer (1949); Ein Mann ohne Namen (1951); Der Arzt von Stalingrad (1956); Strafbataillon 999 (1959); Entmündigt (1963); Liebesnächte in der Taiga (1967); Das Schloss der blauen Vögel (1968); Wer stirbt schon gerne unter Palmen (1974); Ein toter Taucher nimmt kein Geld (1974); Der Geheimnisträger (1975); Sie waren zehn (1979); Der Gentleman (1981); Dschungel-Gold (1998) u.v.m .  
Kürthy von, Ildikó 1968 Aachen Mondscheintarif (1999); Herzsprung (2001); Freizeichen (2003); Karl Zwerglein (2003); Blaue Wunder (2004); Höhenrausch (2006); Schwerelos (2008); Endlich! (2010); Unter dem Herzen. Ansichten einer neugeborenen Mutter (2012); Sternschanze (2014); Neuland. Wie ich mich selber suchte und jemand ganz anderen fand (2015); Sabine Asgodom: Deine Sehnsucht wird dich führen (2016); Hilde. Mein neues Leben als Frauchen (2017); Problemzonen (2018); Es wird Zeit (2019); Morgen kann kommen (2022)  
La Roche, Sophie von
1730-1807 Kaufbeuren Geschichte des Fräuleins von Sternheim (1771); Der Eigensinn der Liebe und Freundschaft (1972); Pomona für Teutschlands Töchter (1783-84); Briefe an Lina, ein Buch für junge Frauenzimmer, die ihr Herz und ihren Verstand bilden wollen (1785); Geschichte von Miß Lony und Der schöne Bund (1789); Rosalie und Cleberg auf dem Lande (1791); Mein Schreibetisch (1799); Fanny und Julia, oder die Freundinnen (1801); Liebe-Hütten (1804); Herbsttage (1805); Melusinens Sommerabende (1806). Sophie von La Roche gilt als erste finanziell unabhängige deutsche Berufsschriftstellerin und war Gründerin und Autorin der ersten deutschen Frauenzeitschrift „Pomona“.  
Lenz, Siegfried 1926-2014 Lyck, Ostpreußen  Es waren Habichte in der Luft (1951); Der Mann im Strom (1957); Brot und Spiele (1959); Das Feuerschiff (1960); Deutschstunde (1968); Heimatmuseum (1978); Der Verlust (1981); Die Klangprobe (1990); Die Auflehnung (1994); Arnes Nachlaß (1999); Fundbüro (2003); Schweigeminute (2008)   
Lessing, Gotthold Ephraim 1729-1781 Kamenz in Sachsen  Der junge Gelehrte (1754); Miss Sara Sampson (1755); Minna von Barnhelm (1764-1767); Hamburgische Dramaturgie (1767-1969); Emilia Galotti (1772); Nathan der Weise (1779); Die Erziehung des Menschengeschlechts (1780)  
Link, Charlotte 1963 Frankfurt am Main Cromwells Traum oder Die schöne Helena (1985); Die Sterne von Marmalon (1987); Sturmzeit-Trilogie (Sturmzeit 1989, Wilde Lupinen 1992, Die Stunde der Erben 1994); Der Verehrer (1998); Das Haus der Schwestern (1999); Die Rosenzüchterin (2000); Am Ende des Schweigens (2004); Der fremde Gast (2005); Die Insel (2006); Das Echo der Schuld (2006); Die letzte Spur (2008); Das andere Kind (2009); Der Beobachter (2011); Im Tal des Fuchses (2012); Sechs Jahre. Der Abschied von meiner Schwester (2014); Die Betrogene (2015); Die Entscheidung (2016); Die Suche (2018)   
Löns, Hermann 1866-1914 Bromberg, Westpreußen  Der „Heidedichter“ schrieb u.a. Mümmelmann, der alte Heidehase (1909); Der letzte Hansbur (1909); Der Wehrwolf (1910); Das zweite Gesicht (1912)  
Mann, Erika 1905-1969 München Die Tochter von Thomas Mann war auch Schauspielerin, Kabarettistin und Gründerin des politischen Kabaretts Die Pfeffermühle. Sie schrieb u.a. Was nicht im „Baedeker“ steht (Buchreihe von 17 Bänden von 1927-38, zusammen mit ihrem Bruder Klaus Mann); Rundherum. Abenteuer einer Weltreise (1929); Stoffel fliegt übers Meer (1932, das erste von 7 Kinderbüchern); Zehn Millionen Kinder. Die Erziehung der Jugend im Dritten Reich (1938); Wenn die Lichter ausgehen. Geschichten aus dem Dritten Reich (1939); Zehn jagen Mr. X. (1942)  
Mann, Heinrich 1871-1950 Lübeck Die Jagd nach Liebe (1903); Pippo Spano (1905); Professor Unrat (1905); Zwischen den Rassen (1907); Die kleine Stadt (1909); Der Untertan (1914/1918); Die Armen (1917); Der Kopf (1925); Ein ernstes Leben (1932); Die Jugend des Königs Henry IV. (1935); Die Vollendung des Königs Herny IV. (1938)  
Mann, Klaus 1906-1949 München Der fromme Tanz (1926); Alexander. Roman der Utopie (1929); Treffpunkt im Unendlichen (1932); Flucht in den Norden (1934); Symphonie Pathétique (1935); Mephisto (1936); Der Vulkan (1939); The Last Day (1949). Der Sohn von Thomas Mann nahm als Exilant 1943 die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Neben den Romanen schrieb er auch Erzählungen, Novellen und Aufsätze.  
Mann, Thomas 1875-1955 Lübeck Buddenbrooks (1901); Tonio Kröger (1903); Tristan (1903); Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull (1909-1954); Königliche Hoheit (1909); Der Tod in Venedig (1912); Der Zauberberg (1924); Mario und der Zauberer (1930); Joseph und seine Brüder (1933-43); Lotte in Weimar (1939); Doktor Faustus (1947) 1929 
May, Karl 1842-1912  Hohenstein-Ernstthal Kara Ben Nemsi Serie (1881-88); Schatz am Silbersee (1890); Der Schut (1892); Winnetou I-III (1893); Der Ölprinz (1893/94); Old Surehand I-III (1894-97); Weihnacht! (1897); Und Friede auf Erden (1904)  
Mörike, Eduard 1804-1875 Ludwigsburg Maler Nolten (1832); Der Schatz (1835); Gedichte (1838); Mozart auf der Reise nach Prag (1856)  
Morgenstern, Christian 1871-1914 München In Phanta’s Schloss (1895); Horatius Travestitus. Ein Studentenscherz (1897); Ich und die Welt (1899); Ein Sommer (1900); Galgenlieder (1905); Melancholie (1906); Palmström (1910)  
Müller, Herta 1953 Nițchidorf, Rumänien Niederungen (1982); Drückender Tango (1984); Der Mensch ist ein großer Fasan auf der Welt (1986); Barfüßiger Februar (1987); Reisende auf einem Bein (1989); Der Teufel sitzt im Spiegel. Wie Wahrnehmung sich erfindet (1991); Der Fuchs war damals schon der Jäger (1992); Eine warme Kartoffel ist ein warmes Bett (1992); Angekommen wie nicht da (1994); Herztier (1994); Hunger und Seide (1995); In der Falle (1996); Heute wär ich mir lieber nicht begegnet (1997); Der fremde Blick oder Das Leben ist ein Furz in der Laterne (1999); Der König verneigt sich und tötet (2003); Der Blick der kleinen Bahnstationen (2009); Atemschaukel (2009); Cristina und ihre Attrappe oder Was (nicht) in den Akten der Securitate steht (2009); Immer derselbe Schnee und immer derselbe Onkel (2011) 2009
Neuhaus, Nele 1967 Münster Unter Haien (2005); Bodenstein-&-Kirchhoff-Reihe mit Eine unbeliebte Frau (2006); Mordsfreunde (2007); Tiefe Wunden (2009); Schneewittchen muss sterben (2010); Wer Wind sät (2011); Böser Wolf (2012); Die Lebenden und die Toten (2014); Im Wald (2016); Muttertag (2018); In ewiger Freundschaft (2021). Sheridan-Grant-Reihe mit Sommer der Wahrheit (2014); Straße nach Nirgendwo (2015); Zeiten des Sturms (2020). Zudem schrieb Nele Neuhaus zahlreiche Jugendbücher wie u.a. Das Pferd aus Frankreich (2007); Elena – ein Leben für Pferde (Band 1 bis 7); Charlottes Traumpferd (Serie 2012-2018).  
Novalis, alias Friedrich von Hardenberg 1772-1801 Schloss Ober-wiederstedt
bei Arnstein
Hymnen an die Nacht (1797); Blüthenstaub (1798); Europa (1799); Heinrich von Ofterdingen (1802)  
Paul, Jean 1763-1825 Wunsiedel im Fichtelgebirge Jean Paul hieß urspr. Johann Paul Friedrich Richter: Die unsichtbare Loge (1793); Das Leben des Quintus Fixlein (1796); Siebenkäs (1797); Der Jubelsenior (1797); Titan (1800-03); Flegeljahre (1805); Der Komet (unvollendet); Selina oder über die Unsterblichkeit (1827, postum, darin prägte der berühmte Schriftsteller den Begriff „Weltschmerz“)  
Raabe, Wilhelm 1831-1910 Eschershausen Chronik der Sperlingsgasse (1856); Die Leute aus dem Walde (1863); Der Hungerpastor (1864); Abu Telfan (1867); Der Schüdderump (1870); Horacker (1876); Pfisters Mühle (1884); Stopfkuchen (1891); Die Akten des Vogelsangs (1896); Hastenbeck (1898)  
Remarque, Erich Maria 1898-1970 Osnabrück Die Traumbude (1920); Im Westen nichts Neues (1929); Der Weg zurück (1931); Drei Kameraden (1938); Liebe deinen Nächsten (1941); Arc de Triomphe (1945); Der Funke Leben (1952); Zeit zu leben und Zeit zu sterben (1954); Der schwarze Obelisk (1956); Der Himmel kennt keine Günstlinge (1959); Die Nacht von Lissabon (1962)  
Ringelnatz, Joachim 1883-1934 Wurzen bei Leipzig Schuf die Kunstfigur Kuddel Daddeldu und humoristische Gedichte. Die Schnupftabakdose (1912); Ein jeder lebt’s (1913); Die gebatikte Schusterpastete (1921); Taschenkrümel (1922); Die Woge (1922); Vorstadt-Bordell (1923); Allerdings (1928); 103 Gedichte (1933)  
Sachs, Nelly 1891-1970 Berlin-Schöneberg Die jüdische deutsch-schwedische Schriftstellerin schrieb: In den Wohnungen des Todes (1947); Die Leiden Israels (1951); Glühende Rätsel (1964); Landschaft aus Schreien (1966); Suche nach Lebenden (1971) sowie als Dichterin: Sternverdunkelung (1949, Gedichte); Und niemand weiß weiter (1957, Gedichte); Flucht und Verwandlung (1959, Gedichte); Fahrt ins Staublose (1961, Gedichte); Zeichen im Sand (1962, Gedichte); Teile dich Nacht (1971, Gedichte). 1966
Sachs, Hans 1494-1576 Nürnberg Schlaraffenland (1530); Der fahrende Schüler im Paradies (1550); Die ungleichen Kinder (1553)  
Schätzing, Frank 1957 Köln Tod und Teufel (1995); Mordshunger (1996); Die dunkle Seite (1997); Lautlos (2000); Der Schwarm (2004); Nachrichten aus einem unbekannten Universum (2006); Limit (2009); Breaking News (2014); Die Tyrannei des Schmetterlings (2018); Was, wenn wir einfach die Welt retten? Handeln in der Klimakrise (2021)  
Schiller, Johann Friedrich 1759-1805 Marbach am Neckar Die Räuber (1781); Kabale und Liebe (1783); Die Verschwörung des Fiesco zu Genua (1784); Don Carlos (1787); Die Kraniche von Ibykus (1797); Wallenstein-Trilogie (1799); Das Lied von der Glocke (1799); Maria Stuart (1800); Die Jungfrau von Orléans (1801); Die Braut von Messina (1803); Wilhelm Tell (1804); Demetrius (1805, unvollendet). Friedrich Schiller zählt zu den größten deutsche Schriftsteller. Johann Friedrich Schiller starb früh im Alter von nur 44 Jahren.  
Schirach, 
Ferdinand von
1964 München Verbrechen (2009); Schuld (2010); Der Fall Collini (2011); Carl Tohrbergs Weihnachten (2012); Tabu (2013); Die Würde ist antastbar (2014); Die Herzlichkeit der Vernunft (2017 mit Alexander Kluge); Strafe (2018); Kaffee und Zigaretten (2019)  
Schlegel, Friedrich von 1772-1829 Hannover Athenäum (Zeitschrift der Jenaer Frühromantik, 1798-1800); Lucinde (1799); Pariser Neuigkeiten (1803); Über die Sprache und Weisheit der Inder (1808)  
Schlink, Bernhard 1944 Bielefeld Selbs Justiz (1987); Die gordische Schleife (1988); Selbs Betrug (1992); Der Vorleser (1995); Liebesfluchten (2000); Selbs Mord (2001); Die Heimkehr (2006); Das Wochenende (2008); Sommerlügen (2010); Die Frau auf der Treppe (2014); Olga (2018); Abschiedsfarben (2020); Die Enkelin (2021)  
Schopenhauer, Adele 1797-1849 Hamburg Adele war die Tochter der bekannten Schriftstellerin Johanna Schopenhauer und die Schwester des berühmten Philosophen Arthur Schopenhauer. Sie schrieb auch unter den Pseudonymen Henriette Sommer und Adrian van der Venne. Ihre Werke: Haus-, Wald- und Feenmärchen (1844); Anna. Ein Roman aus der nächsten Vergangenheit (1845); Florenz. Ein Reiseführer mit Anekdoten und Erzählungen (1847/48); Eine dänische Geschichte (1848); Gedichte und Scherenschnitte (1920, postum); Tagebuch einer Einsamen (1985, postum)  
Schopenhauer, Johanna 1766-1838 Danzig Die Schriftstellerin Johanna Schopenhauer war die Mutter des berühmten Philosophen Arthur Schopenhauer (1788-1860) und der Schriftstellerin Adele Schopenhauer. Ihre Werke: Carl Ludwig Fernow’s Leben (1810); Erinnerungen von einer Reise in den Jahren 1803, 1804 und 1805 (1813-17); Novellen, fremd und eigen (1816); Reise durch England und Schottland (1818); Gabriele (1819-20); Johann van Eyck und seine Nachfolger (1822); Die Tante (1823); Sidonia (1827-28); Ausflug an den Niederrhein (1831); Sämmtliche Schriften (1831 in 24 Bänden); Die Reise nach Italien (1836); Richard Wood (1837); Briefe an Karl von Holtei (1870, postum)  
Schubert, Helga 1940 Berlin Lauter Leben (1975); Bimmi und das Hochhausgespenst (Kinderbuch 1980); Bimmi und die Victoria A. (Kinderbuch 1981); Die Beunruhigung (1982); Bimmi und der schwarze Tag (Kinderbuch 1982); Das verbotene Zimmer (1982); Das Märchen von den glücklichen traurigen Menschen; Bimmi und ihr Nachmittag (Kinderbuch 1984); Blickwinkel (1984); Anna kann Deutsch. Geschichten von Frauen (1985); Und morgen wieder … (1985); Schöne Reise (1988); Über Gefühle reden? (1988); Gehen Frauen in die Knie? (1990); Judasfrauen. Zehn Fallgeschichten weiblicher Denunziation im Dritten Reich (1990); Bezahlen die Frauen die Wiedervereinigung? (1992); Bimmi vom hohen Haus (Kinderbuch 1992); Die Andersdenkende (1994); Das gesprungene Herz (1995); Die Welt da drinnen (2003); Vom Aufstehen (2021)  
Sebald, H.G. 1944-2001 Wertach im Allgäu Nach der Natur (1988); Schwindel. Gefühle. (1990); Die Ausgewanderten (1992); Die Ringe des Saturn. Eine englische Wallfahrt (1995); Austerlitz (2001); Unerzählt (2003, postum); Campo Santo (2003, postum). Winfried Georg Sebald wurde u.a. mit dem Heinrich-Böll-Preis, dem Joseph-Breitbach-Preis und dem Heinrich-Heine-Preis ausgezeichnet.  
Seghers, Anna 1900-1983 Mainz Die Toten auf der Insel Djal (1924); Jans muss sterben (1925); Aufstand der Fischer von St. Barbara (1928); Auf dem Weg zur amerikanischen Botschaft (1930); Die Gefährten (1932); Der Kopflohn (1933); Der letzte Weg des Koloman Wallisch (1934); Der Weg durch den Februar (1935); Die Rettung (1937); Das Obdach (1941); Das siebte Kreuz (1942); Transit (1944); Das Ende (1945); Der Ausflug der toten Mädchen (1946); Die drei Bäume (1946); Post ins Gelobte Land (1947); Die Saboteure (1947); Das Argonautenschiff (1948); Die Toten bleiben jung (1949); Die Hochzeit von Haiti (1949); Wiedereinführung der Sklaverei in Guadeloupe (1949); Die Linie (1950); Der Kesselflicker (1950); Crisanta (1951); Die Kinder (1951); Der Mann und sein Name (1952); Der Bienenstock (1953); Brot und Salz (1958); Die Entscheidung (1959); Das Licht auf dem Galgen (1961); Die Kraft der Schwachen (1965); Das wirkliche Blau (1967); Überfahrt (1971); Steinzeit (1977); Wiederbegegnung (1977); Drei Frauen aus Haiti (1980); Der gerechte Richter (postum 1990)  
Storm, Theodor 1817-1888 Husum Immensee (1851); Pole Poppenspäler (1875); Aquis submersus (1877); Renate (1878); Der Schimmelreiter (1888)  
Stuckrad-Barre, Benjamin von 1975 Bremen Soloalbum (1998); Livealbum (1999); Remix (1999); Blackbox (2000); Transkript (2001); Deutsches Theater (2001); Festwertspeicher der Kontrollgesellschaft. Remix 2 (2004); Was.Wir.Wissen (2005); Auch Deutsche unter den Opfern (2010); Panikherz (2016); Nüchtern am Weltnichtrauchertag (2016); Udo Fröhliche! Das Lindenberg-Lexikon von Alkohol bis Zigarre (2016);Ich glaub, mir geht’s nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen: Remix 3 (2018); Alle sind so ernst geworden (2020)  
Süskind, Patrick 1949 Ambach am Starnberger See Der Kontrabass (1981); Das Parfüm (1985); Die Taube (1987); Die Geschichte von Herrn Sommer (1991); Drei Geschichten (1995); Über Liebe und Tod (2006); Ein Kampf (2019) sowie die Drehbücher zu Monaco Franze – Der ewige Stenz (6-teilige TV-Serie 1981-83); Kir Royal (1986); Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief (1997) und Vom Suchen und Finden der Liebe (2005)  
Tieck, Ludwig 1773-1853 Berlin William Lovell (1795/96); Abdallah (1796); Volksmärchen von Peter Lebrecht (1797); Franz Sternbalds Wanderungen (1798); Prinz Zerbino, oder die Reise nach dem guten Geschmack (1799); Kaiser Octavianus (1804); Der getreue Eckart (1811); Der Pokal (1812); Die Gemälde (1822); Dichterleben (1825); Der Aufruhr in den Cevennen (1826); Der junge Tischlermeister (1836); Des Lebens Überfluß (1839); Vittoria Accorombona (1840)  
Tucholsky, Kurt 1890-1935 Berlin Rheinsberg (1912); Ein Pyrenäenbuch (1927); Schloss Gripsholm (1931); schrieb unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz Wrobel über 3.000 Artikel für die Zeitschrift „Die Weltbühne“. Weitere deutsche Schriftsteller finden Sie auf den vorigen Seiten!  
Uhland, Ludwig 1787-1862 Tübingen Die Kapelle (1805); Der gute Kamerad (1809); Frühlingsglaube (1812); Des Sängers Fluch (1814); Gedichte (1815)  
Wallraff, Günter 1942 Burscheid Günter Wallraff ist hauptsächlich als investigativer Enthüllungsjournalist bekannt, der sich inkognito in Großunternehmen (wie z.B. der BILD-Zeitung oder McDonald’s) einschleust und danach die Zustände beschreibt, darunter die „Anti-BILD-Trilogie“ mit Der Aufmacher. Der Mann, der bei „Bild“ Hans Esser war (1977); Zeugen der Anklage. Die „Bild“-Beschreibung wird fortgesetzt (1979) sowie Das „Bild“-Handbuch (1981). Außerdem: Unser Faschismus nebenan. Griechenland gestern – ein Lehrstück für morgen (1975); Ganz unten (1985, als türkischer Gastarbeiter Ali); Wallraff war da (1989); Aus der schönen neuen Welt (2009); Die Lastenträger. Arbeit im freien Fall – flexibel schuften ohne Perspektive (2014)  
Walser, Martin 1927 Wasserburg am Bodensee  Halbzeit (1960); Das Einhorn (1966); Ein Kinderspiel (1971); Der Sturz (1973); Ein fliehendes Pferd (1978); Das Schwanenhaus (1980); Brandung (1985); Jagd (1988); Ein springender Brunnen (1998); Tod eines Kritikers (2002); Der Augenblick der Liebe (2004); Muttersohn (2011)  
Wedekind, Frank 1864-1918 Hannover Frühlings Erwachen (1891); Erdgeist (1895); Der Tantenmörder (1902); Die Büchse der Pandora (1904)  
Wells, Benedict 1984 München Becks letzter Sommer (2008); Spinner (2009); Fast genial (2011); Vom Ende der Einsamkeit (2016); Die Wahrheit über das Lügen (2018); Hard Land (2021)  
Wieland, Christoph Martin 1733-1813 Oberholzheim bei Biberach an der Riß Geschichte des Agathon (1766-67); Der goldne Spiegel oder die Könige von Scheschian (1772); Alceste (1773); Abderiten (1774-80); Oberon (1780); Dschinnistan (1786-89); Aristipp und einige seiner Zeitgenossen (1800-02). Weitere deutsche Schriftsteller finden Sie auf den vorigen Seiten!  
Wolf, Christa 1929-2011 Landsberg an der Warthe  Der geteilte Himmel (1963); Nachdenken über Christa T. (1975); Kindheitsmuster (1976); Was bleibt (1990)  
Zeh, Juli 1974 Bonn Adler und Engel (2001); Spieltrieb (2004); Kleines Konversationslexikon für Haushunde (Sachbuch, 2005); Schilf (2007); Das Land der Menschen (Kinderbuch 2008); Corpus Delicti: Ein Prozess (2009); Nullzeit (2012); Feldmann und Lammer (Kinderbuch 2013); Dein Erfolg (Sachbuch unter dem Pseudonym Manfred Gortz, 2015); Jetzt bestimme ich, ich, ich! (Kinderbuch 2015 mit Dunja Schnabel); Unterleuten (2016); Leere Herzen (2017); Neujahr (2018); Gebrauchsanweisung für Pferde (Sachbuch, 2019); Alle Jahre wieder (Kinderbuch 2020); Socke und Sophie (Kinderbuch 2021); Über Menschen (2021). Juli Zeh heißt mit bürgerlichem Namen Julia Barbara Finck.  
Zuckmayer, Carl 1896-1977 Nackenheim in Rheinhessen Schinderhannes (1927); Der Hauptmann von Köpenick (1930); Des Teufels General (1946)  
Zweig, Arnold 1887-1968 Glogau in Schlesien Novellen um Claudia (1912); Der Streit um den Sergeanten Grischa (1927); Junge Frau von 1914 (1931); Erziehung vor Verdun (1935); Einsetzung eines Königs (1937); Das Beil von Wandsbek (1943); Die Feuerpause (1954); Die Zeit ist reif (1957); Traum ist teuer (1962); Über Schriftsteller (1967). Weitere deutsche Schriftsteller, Dichter und Lyriker finden Sie in der Liste Deutsche Dichter.  

 Next  Große Philosophien

 Back  Berühmte Schriftstellerinnen

 Oder  Deutsche Philosophen

Wer findet die kuriosen Wahrheiten? Quiz-Rate-Spiele für 2 bis 99 Spieler!

Echt krass verrückte Fakten und kuriose Geschichten Rock & Pop. Fragespiel & Ratequiz mit wahren Geschichten über Bands, Songs & KonzerteBerühmte deutsche Schriftsteller im Überblick. Echt krass verrückte Fakten Geschichte. Fragespiel & Ratequiz mit wahren Geschichten aus Antike, Mittelalter & Neuzeit!  Echt krasse Fußball Fakten und kuriose Geschichten. Fragespiel & Ratequiz mit wahren Geschichten über Kicker, Tore & Turniere.

Deutsche Schriftsteller*innen + 340 weitere Listen finden Sie im Listenbuch Taschenhirn!

Berühmte deutsche Schriftsteller und Schriftstellerinnen im Überblick. Wissen in Listen_Allgemeinbildung verbessern und lernen auf Taschenhirn.de

  • Kennen Sie weitere große, deutsche Schriftsteller*innen, die wir hier vergessen haben?
  • Haben wir Fehler in dieser Liste gemacht? Inhaltliche oder grammatikalische?
  • Dann schreiben Sie uns bitte! Mit Ihrem Wissen wird Taschenhirn.de immer klüger. Danke!

Quellen zur Liste „Deutsche Schriftsteller*innen“:

Deutsche Literatur-Zeitschriften, Literatur-Bücher über deutsche Schriftsteller, Wikipedia, diverse Literatur-Zeitungen u.v.m.


Spiel 9inline mit 1 bis 4 Freunden! Ordne 9 deutsche Schriftsteller nach Geburtsjahren!

 Sortiere deutsche Schriftsteller aus der Literatur-Geschichte zeitlich korrekt ein und spiel mit 9inline Quiz App von Taschenhirn.de      Deutsche Schriftsteller der Literatur-Geschichte mit 9inline Quiz Fragen von Taschenhirn.de      9inline Quiz App von Taschenhirn.de


Quizfragen-Vorlagen downloaden, ausdrucken + gleich mit Freunden quizzen! 

Kostenlose Quizfragen-Vorlagen auf Qwissen.com    Fertige Quizfragen-Vorlagen auf Qwissen.con

 Nächste Liste  Große Philosophien