Liste ≡ Berühmte Schriftstellerinnen


50 Berühmte Schriftstellerinnen der Welt

Wie viele berühmte Schriftstellerinnen wurden mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet?

Bis 2021 wurden 16 Frauen (das entspricht 13,6 % aller Preisträger) mit dem Literaturnobelpreis geehrt. Die erste Autorin war die Schwedin Selma Lagerlöf, die den Preis 1909 erhielt. Ihr folgten berühmte Schriftstellerinnen wie Grazia Deledda (1926), Sigrid Undset (1928), Pearl S. Buck (1938), Gabriela Mistral (1945), Nelly Sachs (1966), Nadine Gordimer (1991), Toni Morrison (1993), Wisława Szymborska (1996), Elfriede Jelinek (2004), Doris Lessing (2007), Herta Müller (2009), Alice Munro (2013), Swetlana Alexijewitsch (2015), Olga Tokarczuk (2018) und Louise Glück (2020).

Hinweis: Berühmte Schriftstellerinnen aus Deutschland finden Sie in der Liste Berühmte deutsche Schriftsteller*innen. Mit Klick auf finden Smartphone- & Tablet-User weitere Infos über berühmte Schriftstellerinnen der Weltliteratur und deren berühmteste Werke.

Taschenhirngibt’s auch als Buch bei Amazon + Verlag + iOS Quiz App

Berühmte Schriftstellerinnen Leben Herkunft Meisterwerke (EV) NP
Alcott, Louisa May
1832-1888 Germantown, USA Das Erbe (1849); Flower Fables (Erzählungen, 1855); Moods (1865); Die Gefangene von Valrosa (1866); Morning-Glories and Other Stories (Kurzgeschichten, 1867); Three Proverb Stories (Erzählungen, 1868); Little Women (Zwei Bände, 1868-1869, darunter u.a. Betty und ihre Schwestern); Der Mumienfluch (1869); Ein Mädchen aus der alten Schule (1870); Kleines Volk – Das Leben in Plumfield (1871); Die Tantenburg oder Sieben Vettern und eine Base (1875); Unter dem Fliederbusch (1878); Jack and Jill: A Village Story – Glück im Frühling (1880); Aus der Knabenwelt (1886); Lulu’s Library (1886-89); A Garland for Girls (1888); Hinter einer Maske (postum). Louisa May Alcott wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf und beschrieb in ihrem berühmten Jugendroman „Little Woman“ (u.a. Betty und ihre Schwestern) ihre Kindheitserlebnissen mit ihren drei Schwestern.  
Alexijewitsch, Swetlana
1948 Stanislaw, Ukraine Der Krieg hat kein weibliches Gesicht (1985); Die letzten Zeugen. Kinder im Zweiten Weltkrieg (1989); Zinkjungen (1992); Tschernobyl. Eine Chronik der Zukunft (1997); Seht mal, wie ihr lebt (1999); Secondhand-Zeit (2013)  
Allende, Isabel 1942 Chile (geboren in Lima, Peru) Das Geisterhaus (1982); Von Liebe und Schatten (1984); Eva Luna (1987); Der unendliche Plan (1991); Paula (1994); Eine Feier der Sinne (1997); Fortunas Tochter (1998); Porträt in Sepia (2001); Die Stadt der wilden Götter (2002); Mein erfundenes Land (2003); Im Reich des Goldenen Drachen (2003); Im Bann der Masken (2004); Zorro (2005); Inés meines Herzens (2006); Das Siegel der Tage (2007); Die Insel unter dem Meer (2009); Ein diskretes Wunder (2010); Mayas Tagebuch (2012); Amandas Suche (2014); Der japanische Liebhaber (2015); Ein unvergänglicher Sommer (2017); Dieser weite Weg (2019); Was wir Frauen wollen (2020); Violeta (2022); Der Wind kennt meinen Namen (2023)  
Austen, Jane 1775-1815 England  Verstand & Gefühl (1811); Stolz & Vorurteil (1813); Mansfield Park (1814); Emma (1816); Überredung (1817)  
Bachmann, Ingeborg 1926-1973 Österreich  Die gestundete Zeit (1953); Anrufung des großen Bären (1956); Das dreißigste Jahr (1961); Malina (1971); Simultan (1972); Der Ingeborg-Bachmann-Preis wird seit 1977 jährlich in Klagenfurt (AUT) vergeben.  
Baum, Vicki 1888-1960 Österreich Frühe Schatten. Das Ende einer Kindheit (1914); Ulle der Zwerg (1924); Hell in Frauensee (1927); Stud. chem. Helene Willfüer (1928); Menschen im Hotel. Ein Kolportageroman mit Hintergründen (1929); Zwischenfall in Lohwinkel (1930); Leben ohne Geheimnis (1932); Das große Einmaleins / Rendezvous in Paris (1935); Liebe und Tod auf Bali (1937); Der große Ausverkauf (1937); Marion lebt (1941); Vor Rehen wird gewarnt (1951); Kristall im Lehm (1953); Flut und Flamme (1956); Die goldenen Schuhe (1957)  
Beauvoir, Simone de 1908-1986 Frankreich  Sie kam und blieb (1943); Das Blut der anderen (1945); Alle Menschen sind sterblich (1946); Das andere Geschlecht (1949); Memoiren einer Tochter aus gutem Hause (1958); Die Welt der schönen Bilder (1966). Simone de Beauvoir war viele Jahre mit dem französischen Dichter, Philosoph und Schriftsteller Jean Paul Sartre liiert.  
Blixen, Karen 1885-1962 Dänemark Karen Blixen schrieb – auch unter den Pseudonymen Tania Blixen und Isak Dinesen – folgende Werke: Die Einsiedler (1907); Der Pflüger (1907); Die de Cats Familie (1909); The Revenge of Truth (1926); Die Sintflut von Norderney und andere seltsame Geschichten (1934); Jenseits von Afrika oder: Afrika – dunkel lockende Welt, später auch: Die afrikanische Farm (1937); Wintergeschichten (11 Erzählungen, 1942); Die Rache der Engel (1944); Die Straßen um Pisa (1951); Die Träumer und andere seltsame Erzählungen (1955); Widerhall (Erzählungen, 1957); Schicksals-Anekdoten (1958); Schatten wandern übers Gras (1960); Ehrengard (1963, postum); Mottos meines Lebens (Essay, 1965); Gespensterpferde (Erzählungen, 1975); Briefe aus Afrika 1914-1931 (1978); Babettes Fest (1989); Moderne Ehe und andere Betrachtungen (1992); Karneval (1995); Die unsterbliche Geschichte (2006)  
Blyton, Enid 1897-1968 England Enid Blyton gehört sicher zu den fleißigsten Jugendbuch-Schriftstellerinnen aller Zeiten. Ihr Repertoire besteht aus über 700 Werken mit weltweit mehr als 600 Mio. verkauften Kinder- und Jugendbüchern. Zu ihren Werken zählen: Zirkus-Serie (4-teilig, 1938-43); Die verwegenen Vier (9-teilig, 1938-77); Zauberwald-Reihe (4-teilig, 1939-51); Lissy-Reihe (4-teilig, 1940-52); Hanni und Nanni (6-teilig, 1941-45); Fünf-Freunde-Reihe (21-teilig, 1942-62); Geheimnis um …-Reihe (15-teilig, 1943-61); Die Pimpernells-Serie (6-teilig, 1945-51); Dolly-Reihe (6-teilig, 1946-51); Familie Langfeld (7-teilig, 1948-77); Die Schwarze Sieben (15-teilig, 1949-63); Rätsel um …-Reihe (8-teilig, 1949-77); Noddy-Reihe (23-teilig, 1949-66); Die Abenteuer-Serie (8-teilig, 1950-56); Peter und Penny (4-teilig, 1952-60).  
Brontë, Charlotte 1816-1855 England  Jane Eyre (1847); Shirley (1849); Villette (1853); Der Professor (1857)  
Brontë, Emily 1818-1848 England  Sturmhöhe (Wuthering Heights, 1847)  
Buck, Pearl S. 1892-1973 USA Ostwind – Westwind (1930); Die gute Erde (1931); Das Haus der Erde – Trilogie mit Söhne (1933); Das geteilte Haus (1935); Die Wandlung des jungen Ko-sen (1934); Die Mutter (1934); Die Frau des Missionars (1936); Der Engel mit dem Schwert. Gottesstreiter im fernen Land. (1936); Stolzes Herz (1938); Land der Hoffnung (1939); Wie Götter werden (1940); Die Drachensaat (1942); Das Gelöbnis (1943); Wettlauf mit dem Tod (1943); Eine Liebesehe (1945); Die Frauen des Hauses Wu (1946); Peony (1948); Die große Welle (1948);Geliebtes unglückliches Kind (1950); Fremd in fernem Land (1950); Der Drachenfisch (1950); Geschöpfe Gottes (1951); Die verborgene Blume (1952); Und fänden die Liebe nicht (1953); Ruf des Lebens (1954); Das Mädchen Orchidee (1956); Über allem die Liebe (1957); Gebiete dem Morgen (1959); Das Mädchen von Kwangtung (1961); Zuflucht im Herzen (1962); Lebendiger Bambus (1963); Tod im Schloss (1965); Des Lebens ganze Fülle (1966); Einer von denen (1967); Wo die Sonne aufgeht (1968); Die Töchter der Madame Liang (1969); Mandala (1970); Letzte große Liebe (1972); Alle unter einem Himmel (1973); Der Regenbogen (postum 1974); Die Welt voller Wunder (2013, postum). Das S. in ihrem Namen steht für Sydenstricker. Auch ihre Schwester, Grace Sydenstricker Yaukey (1899–1994), war eine Schriftstellerin und schrieb unter dem Pseudonym Cornelia Spencer). 1938
Cartland, Barbara 1901-2000 England Barbara Cartland war eine Vielschreiberin. Ihr Verlag schätzt die Zahl ihrer Bücher auf 724 (2004 fand man in ihrem Nachlass 160 unveröffentlichte Romane), weshalb es uns an dieser Stelle unmöglich ist, alle Titel aufzulisten. Mit dieser Bücherflut und über 1 Mrd. verkauften Exemplaren, zählt sie – neben Denise Robins  zu den bedeutendsten englischen Autorinnen von Liebesromanen im 20. Jahrhundert. Auch krass: Weil sie einmal innerhalb eines Jahres 20 Romane schrieb, wurde sie in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen. Hier eine Auswahl: Jig-Saw (1923); Bezwinger meines Herzens (1931); Wagnis der Liebe (1949); Bittersüsser Traum der Liebe (1949); Fesseln der Liebe (1951); Inkognito in Monte Carlo (1951); Die kleine Heuchlerin (1968); Der Herzensbrecher (1971); Zauber des Herzens (1972); Die Kapelle im Wald (1974); Die falsche Herzogin (1980); Wenn die Nachtigall singt (1981); Heiraten Sie mich, Mylord (1981); Falsches Spiel der Liebe wegen (1983); Der Fluch der Hexe (1984); Rache des Herzens (1984); Ein Kuß für den König (1994); Zwei Herzen in Ungarn (1996) u.v.m.  
Christie, Agatha, Dame 1890-1976 England  Agatha Christie zählt mit über 2 Milliarden verkauften Büchern zu den erfolgreichsten Autorinnen der Literatur-Geschichte. Sie schrieb neben Kurzgeschichten 66 Kriminalromane, darunter u.a. mit den Detektiven Hercule Poirot (33 Romane) sowie Miss Marple (12 Romane und 20 Kurzgeschichten): Hercule Poirot – Mord im Orientexpress (1934); Hercule Poirot – Tod auf dem Nil (1937); Miss Marple – Mord im Pfarrhaus (1930); Der Wachsblumenstrauß (1953); Miss Marple – 16 Uhr 50 ab Paddington (1957); Miss Marple – Mord im Spiegel (1962); Alter schützt vor Scharfsinn nicht (1973/74). Siehe auch unsere Liste Beste Krimi-Autoren.  
Colette 1873-1954 Frankreich Claudine erwacht (1900); Claudine in Paris (1901); Claudine’s Ehe, später als: Renauds Weib. Ein Ehe-Roman (1902); Claudine geht (1903); Sieben Tierdialoge (1904); Claudine findet zu sich selbst (1907); Geträumte Sünden (1909); Renée Néré. Das Schicksal einer Frau, später als: La Vagabonde (1910); Die Fessel (1913); Die Kehrseite des Variétés, später als: Wir Komödianten vom Variété. Meine Gefährten und ich (1913); Friede bei den Tieren (1916); Mitsou, oder Wie den jungen Mädchen ein Licht aufgeht (1919); Chéri (1920); Claudines Mädchenjahre (1922); Phil und Vinca, später als: Erwachende Herzen (1923); Chéri’s Ende (1926); Tagesanbruch, später als: Die Freuden des Lebens (1928); Die Andere (1929); Sido (1930); Diese Freuden (1932); Die Katze, später als: Eifersucht (1933); Duett (1934); Le Toutounier (1939); Julie de Carneilhan (1941); Paris durch mein Fenster (1942); Le Képi (1943); Gigi (1944); Drei… sechs… neun (1944); L’Étoile Vesper (1947); Le Fanal bleu (1949); Paradis terrestre (1953). Die französische Schriftstellerin (Sidonie-Gabrielle Claudine) Colette war auch eine Varietékünstlerin  (Pantomime) und Journalistin und wurde als erste Frau in Frankreich mit einem Staatsbegräbnis zu Grabe getragen.  
Deledda, Grazia 1871-1936 Sardinien, Italien Fior di Sardegna (1892); Ehrliche Seelen (1895); Zia Maria (1896); Il tesoro (1897); La giustizia (1899); l vecchio della montagna (1900); Elias Portolu – Die Maske des Priesters (1900); Asche (1903); Heimweh (1905); Der Alte vom Berge (1906); Der Efeu (1908); Bis an die Grenze (1909); In der Wüste, später auch: Lia und die Männer (1911); Schilf im Wind (1913); Marianne Sirca (1915); Die Mutter (1920); Schiffbrüchige im Hafen (1920); Das Geheimnis (1921); Die Flucht nach Ägypten (1925); Annalena Bilsini (1927); Murgronan (1927); Der Alte und die Jungen (1928); Cosima, die Jugend einer Dichterin (1937, postum). „Für ihre von Idealismus getragenen Werke, die mit Anschaulichkeit und Klarheit das Leben auf ihrer Heimatinsel schildern“ erhielt Grazia Deledda 1926 den Literatur-Nobelpreis. 1926
du Maurier, Daphne 1907-1989 London, England Der Geist von Plyn, später auch Die Frauen von Plyn (1931); Karriere (1933); Gerald (1934); Jamaica Inn (1936); Kehrt wieder, die ich liebe (1937); Rebecca (1938); Die Bucht des Franzosen (1941); Fröhliche Weihnachten (Kurzgeschichten, 1943); Die Erben von Clonmere (1943); Des Königs General (1946); Die Parasiten (1949); Meine Cousine Rachel (1951); Die Vögel (Kurzgeschichte, 1952); Küß mich noch einmal Fremder (Kurzgeschichte, 1952); Der Apfelbaum (1952); Mary Anne (1954); Der Mann mit meinem Gesicht, später auch Der Sündenbock (1957); Ein Kelch aus Kristall (1963); Das Geheimnis des Falken (1965); Cornwall-Saga – Roman einer Landschaft (1967); Ein Tropfen Zeit (1969); Die Vögel und Wenn die Gondeln Trauer tragen (Erzählungen, 1972); Die standhafte Lady (1972); Nächstes Jahr um diese Zeit (1980); Zauberhaftes Cornwall (1989). Daphne du Maurier wurde vor allem durch ihre Romane „Jamaica Inn“,  „Rebecca“ und „Die Vögel“ und deren Verfilmung durch den Regisseur Alfred Hitchcock weltberühmt.   
Ebner-Eschenbach,
Marie von
1830-1916 Mähren-Österreich Freifrau Marie von Ebner-Eschenbach gilt neben der deutschen Autorin Annette von Droste-Hülshoff als eine der wichtigsten deutschsprachigen Schriftstellerinnen des 19. Jahrhunderts. Mit ihren sozialkritisch-psychologischen Romanen wie „Das Gemeindekind“ (1887) und ihren Novellen wie Ohne Liebe (1888) wird sie zu einer weltweit anerkannten Dramatikerin. Weitere Werke: Das Veilchen (Lustspiel von 1861); Marie Roland (Trauerspiel von 1867); Doktor Ritter (1869); Das Waldfräulein (Lustspiel von 1873); Er lässt die Hand küssen (1877); Lotti die Uhrmacherin (1880); Dorf- und Schloßgeschichten (1883, darin u.a. Der Kreisphysikus, Jacob Szela, Krambambuli, Die Resel sowie Die Poesie des Unbewußten); Zwei Comtessen (1885); Unsühnbar (1890); Glaubenslos? (1893); Am Ende (1895); Alte Schule (1897); Aus Spätherbsttagen (1901); Meine Kinderjahre (1906)  
Eliot, George 1819-1880 England Adam Bede (1859); Die Mühle am Floss (1860); Silas Marner (1861); Romola (1962-63); Middlemarch (1871); Daniel Deronda (1876)  
Ferrante, Elena = Pseudonym 1943 Italien Lästige Liebe (1992); Tage des Verlassenwerdens (2002); Frantumaglia – Mein geschriebenes Leben (2003); Die Frau im Dunkeln (2006); Der Strand bei Nacht (2007); Meine geniale Freundin (2011); Die Geschichte eines neuen Namens (2012); Die Geschichte der getrennten Wege (2013); Die Geschichte des verlorenen Kindes (2014); Das lügenhafte Leben der Erwachsenen (2019); I margini e il dettato (2021); Zufällige Erfindungen (2021)  
Fielding, Joy 1945 Kanada The Best of Friends (1972); The Transformation (1976); Trance (1979); Sag Mami Goodbye (1981); Ich will Ihren Mann (1985); Lebenslang ist nicht genug (1986); Ein mörderischer Sommer (1988); Verworrene Verhältnisse )1991); Lauf Jane lauf (1991); Schau dich nicht um (1993); Flieh wenn du kannst (1995); Am seidenen Faden (1997); Zähl nicht die Stunden (2000); Nur wenn du mich liebst (2002); Schlaf nicht, wenn es dunkel wird (2004); Bevor der Abend kommt (2004); Tanz, Püppchen, tanz (2005); Träume süß, mein Mädchen (2006); Nur der Tod kann dich retten (2007); Die Katze (2008); Im Koma (2009); Das Verhängnis (2010); Herzstoß (2011); Das Herz des Bösen (2012); Sag, dass du mich liebst (2014); Die Schwester (2016); Solange du atmest (2017); Blind Date (2019); Home, sweet home (2021); Die Haushälterin (2022)  
Ginzburg, Natalia 1916-1991 Italien Die Straße in die Stadt (1942); So ist es gewesen (1947); Alle unsere Gestern (1952); Valentino (1957); Schütze (1957); Die Stimmen des Abends (1962); Die kleinen Tugenden (1962); Mein Familien-Lexikon (1963); L’inserzione (1968); Nie sollst du mich befragen (1970); Caro Michele (1973); Das imaginäre Leben (1974); Die Familie Manzoni (1983); Die Stadt und das Haus (1984). Die in Palermo (Sizilien) geborene Natalia Ginzburg zählt zu den bedeutendsten italienischen Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts.  
Gordimer, Nadine 1923-2014 Südafrika Nadine Gordimer schrieb u.a. Der Ehrengast (1970); Der Besitzer (1974); Ein Spiel der Natur (1987); Die Geschichte meines Sohnes (1990); Die Hauswaffe (1998); Ein Mann von der Straße (2001); Fang an zu leben (2005); Keine Zeit wie diese (2012) 1991
Gouges, Olympe de  1748-1793 Frankreich Denkschrift der Madame de Valmont (1788); Die Frau ist frei geboren (1789); Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin (1791); Der philosophische Prinz (EV unbekannt); Molière bei Ninon oder Das Jahrhundert der großen Männer (EV unbekannt). Olympe de Gouges war eine Revolutionärin, Frauenrechtlerin und Schriftstellerin im Zeitalter der Aufklärung. 1793 wurde sie zur Zeit der Terrorherrschaft  Robespierres verhaftet, als Royalistin angeklagt und am 3.11.1793 auf der Place de la Concorde durch die Guillotine hingerichtet. Berühmte Zitate von ihr: „Mann, bist du überhaupt imstande, gerecht zu sein? und „Kannst du mir sagen, wer dir die unumschränkte Macht verliehen hat, die Angehörigen unseres Geschlechts zu unterdrücken?“  
Haushofer, Marlen 1920-1970 Österreich Das fünfte Jahr (Novelle, 1952); Eine Handvoll Leben (1955); Die Tapetentür (1957); Die Wand (1963); Bartls Abenteuer (1964); Brav sein ist schwer (Kinderbuch, 1965); Himmel, der nirgendwo endet (1966); Lebenslänglich (Erzählungen, 1966); Müssen Tiere draußen bleiben? (Jugendbuch, 1967); Wohin mit dem Dackel? (Jugendbuch, 1968); Die Mansarde (1969); Schlimm sein ist auch kein Vergnügen (Kinderbuch, 1970); Die Frau mit den interessanten Träumen (Erzählungen, 1990, postum); Der gute Bruder Ulrich (Märchen-Trilogie, 2020, postum).  
Jelinek, Elfriede 1946 Österreich Bukolit (1968/1979, Hörroman); wir sind lockvögel baby! (1970); Michael. Ein Jugendbuch für die Infantilgesellschaft (1972); Die Liebhaberinnen (1975); Die Ausgesperrten (1980); Die Klavierspielerin (1983); Oh Wildnis, oh Schutz vor ihr (1985); Lust (1989); Die Kinder der Toten (1995); Gier (2000); Neid (2007/08). Elfriede Jelinek schrieb auch über 35 Dramen, Theater- und Bühnenstücke, vier Drehbücher, viele Hörspiele und Essays. Zu ihren bekannten Dramen zählen: Clara S. (1981); Burgtheater (1985); Wolken.Heim (1988); Raststätte (1994); Stecken, Stab und Stangl (1996); Ein Sportstück (1998); In den Alpen (2002); Bambiland (2003); Babel (2005); Ulrike Maria Stuart (2006); Winterreise (2011); Kein Licht (2011); Rein Gold (2013); Die Schutzbefohlenen (2014); Schwarzwasser (2020); Sonne, los jetzt! (2022); Angabe der Person (2022) 2004
Kerr, Judith 1923-2019 England Als Hitler das rosa Kaninchen stahl (1971); Warten bis der Frieden kommt (1971); Mog, der vergessliche Kater (1977); Eine Art Familientreffen (1978); Mog und das Baby (1981); Mog feiert Weihnachten (1983); Ein Tiger kommt zum Tee (1990); Eine eingeweckte Kindheit (1990); … und da war die Arche weg (1993); Judith Kerr’s Creatures (2013); Ein Seehund für Herrn Albert (2016); Katinka’s Tail (2017)  
Kushner, Rachel 1968 USA Telex aus Kuba (2008); Flammenwerfer (2013); The Mars Room – Ich bin ein Schicksal (2019); The Mayor of Leipzig (2020); Harte Leute (Essays, 2021)  
Lagerlöf, Selma 1858-1940 Schweden Gösta Berling (1891); Die Wunder des Antichrist (1897); Herrn Arnes Schatz (1904); Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen (1907); Liljecronas Heim (1911); Der Kaiser von Portugallien (1914); Trilogie Löwensköld (1925-29) 1909
Leon, Donna 1942 USA Latin Lover. Von Männern und Frauen (1999); Eine Amerikanerin in Venedig. Geschichten aus dem Alltag (2000); Über Venedig, Musik, Menschen und Bücher (2005); Bei den Brunettis zu Gast (2009); Tiere und Töne. Auf Spurensuche in Händels Opern (2010); Kurioses aus Venedig (2011); Himmlische Juwelen (2012); Gondola. Geschichten, Bilder, Lieder (2013); Ein Leben in Geschichten (Autobiografie, 2022). Donna Leon schuf zudem mit Commissario Guido Brunetti 32 Kriminalromane, die Sie in unserer Liste Beliebte Krimi-Autoren nachlesen können.  
Lessing, Doris 1919-2013 Iran, später GB Afrikanische Tragödie (1950); Das goldene Notizbuch (1962); Der Sommer vor der Dunkelheit (1973); Memoiren einer Überlebenden (1974); Shikasta (1979); Die Ehen zwischen den Zonen Drei, Vier und Fünf (1980); Die sirianischen Versuche (1980); Die Entstehung des Repräsentanten von Planet 8 (1982); Die sentimentalen Agenten im Reich Volyen (1983); Das Tagebuch der Jane Somers (1983); Die Liebesgeschichte der Jane Somers (1984); Die Terroristin (1985); Das fünfte Kind (1988); Rückkehr nach Afrika (1992); Und wieder die Liebe (1995); Mara und Dann (1999); Ben in der Welt (2000); Ein süßer Traum (2002); Die Geschichte von General Dann und Maras Tochter, von Griot und dem Schneehund (2005); Die Kluft (2007); Alfred und Emily (2008) 2007
Lindgren, Astrid
1907-2002 Schweden Britt-Mari erleichtert ihr Herz (1944); Kerstin und ich (1945); Pippi Langstrumpf (1945); Pippi Langstrumpf geht an Bord (1946); Meisterdetektiv Blomquist (1946); Nein, ich will noch nicht ins Bett! (1947); Wir Kinder aus Bullerbü (1947); Pippi in Taka-Tuka-Land (1948); Mehr von uns Kindern in Bullerbü (1949); Im Wald sind keine Räuber  (Märchensammlung 1949); Kati in Amerika (1950); Sammelaugust und andere Kinder (Märchensammlung 1950); Kalle Blomquist lebt gefährlich (1951); Kati in Italien (1952); Immer lustig in Bullerbü (1952); Kalle Blomquist, Eva-Lotte und Rasmus (1953); Kati in Paris (1954); Peter und Lena – Ich will auch Geschwister haben (1954); Mio, mein Mio (1954); Karlsson vom Dach (1955); Nils Karlsson-Däumling (1956); Kinder unserer Erde (Fotobuchreihe 1956-1968 mit Anna Riwkin-Brick); Rasmus und der Landstreicher (1956); Polly hilft der Großmutter (1958); Lotta und ihre Geschwister aus der Krachmacherstraße (5-teilige Buchreihe 1958-1990); Klingt meine Linde (Märchensammlung 1959); Tomte Tummetott (1960); Madita (5-teilige Buchreihe 1960-1993); Weihnachten im Stall (1961); Karlsson fliegt wieder (1962); Weihnachten in Bullerbü (1962); Michel aus Lönneberga (6-teilige Kinderbuchreihe von 1963-1986); Ferien auf Saltkrokan (1964); Lustiges Bullerbü (1965); Kindertag in Bullerbü (1966); Jule und die Seeräuber  (1967); Der beste Karlsson der Welt (1968); Die Brüder Löwenherz (1973); Das entschwundene Land (1975); Ronja Räubertochter (1981); Der Drache mit den roten Augen (1985); Rupp Rüpel: das grausigste Gespenst aus Småland (1986); Der Räuber Assar Bubbla (1987). Astrid Lindgren schrieb zusätzlich 9 Theaterstücke für Kinder.  
Mantel, Dame Hilary
1952-2022 England Jeder Tag ist Muttertag (1985); Im Vollbesitz des eigenen Wahns (1986); Der Hilfsprediger (1989); Brüder (1992); Reizklima (1994); Ein Liebesexperiment (1995); Der riesige O’Brien (1998); Von Geist und Geistern (2003); Wölfe (2009); Falken (2012); Die Ermordung Margaret Thatchers (2014); Spiegel und Licht (2020)  
Mitchell, Margaret 1900-1949 USA Stolz und unbeugsam wie Scarlett (Briefe, 1919-1921); Vom Winde verweht (1936); Insel der verlorenen Träume (postum, 1996)  
Morrison, Toni 1931-2019 USA Sehr blaue Augen (1970); Sula (1973); Solomons Lied (1977); Teerbaby (1981); Menschenkind (1987); Jazz (1992); Paradies (1998); Liebe (2003); Gnade (2008); Heimkehr (2012); Gott, hilf dem Kind (2014) sowie einige Dramen und Kinderbücher, darunter u.a. Die Kinderkiste (1999), Das Buch der Bösen (2002), Who’s Got Game? The Lion or the Mouse? (2003), Who’s Got Game? The Ant or the Grasshopper? (2003), Who’s Got Game? Poppy or the Snake? (2004). Toni Morrison gehört zu den bedeutendsten Schriftstellerin der afroamerikanischen Literatur. 1993
Munro, Alice 1931 Kanada Alice Munro ist nicht nur eine Meisterin im Schreiben von Kurzgeschichten, mehr noch: sie hat den Aufbau, die Struktur und die Erzählweise von Kurzgeschichten (von denen sie über 150 schrieb) regelrecht revolutioniert. Erschienen sind sie in den folgenden Sammlungen: Tanz der seligen Geister. 15 Erzählungen (1968); Kleine Aussichten. 8 Erzählungen (1971); Was ich dir schon immer sagen wollte. 13 Erzählungen (1974); Das Bettlermädchen. 10 Erzählungen (1978); Die Jupitermonde. 12 Erzählungen (1982); Der Mond über der Eisbahn. 11 Erzählungen (1986); Glaubst du, es war Liebe? 10 Erzählungen (1990); Offene Geheimnisse. 8 Erzählungen (1994); Die Liebe einer Frau. 4 Erzählungen (1998); Der Traum meiner Mutter. 4 Erzählungen (1998); Himmel und Hölle. 9 Erzählungen (2001); Tricks. 8 Erzählungen. (2004); Wozu wollen Sie das wissen? 11 Erzählungen (2006); Zu viel Glück. 10 Erzählungen (2009); Liebes Leben: 14 Erzählungen (2012). 2013
Nin, Anaïs 1903-1977 Frankreich, USA Leitern ins Feuer (1946); Kinder des Albatros (1947); Unter einer Glasglocke (1948); Djuna oder Das Herz mit den vier Kammern (1950); Spion im Haus der Liebe (1954); Labyrinth des Minotaurus (1961); Wien war die Stadt der Statuen (1964); Ein gefährliches Parfüm (1977); Das Delta der Venus (Sammelband 15 erotischer Geschichten, die in den 1940er geschrieben wurden); Die verborgenen Früchte (1979, postum). Die in Frankreich geborene Anaïs Nin war u.a. die Muse (und Liebhaberin) des berühmten Schaupielers Henry Miller.  
Nöstlinger, Christine 1936-2018 Österreich Kinder- und Jugendbuchautorin: Die feuerrote Friederike (1970); Wir pfeifen auf den Gurkenkönig (1972); Maikäfer flieg! (1973); Ilse Janda, 14 oder Die Ilse ist weg (1974); Stundenplan (1975); Lollipop (1977); Gretchen Sackmeier (1981); Gretchen hat Hänschen-Kummer (1983); Am Montag ist alles ganz anders (1984); Geschichten vom Franz (Serie von 1984-2011); Der Hund kommt! (1987); Gretchen, mein Mädchen (1988); Nagle einen Pudding an die Wand! (1991); Sowieso und überhaupt (1991); Mini (Serie von 1992-2007); Dani Dachs (Serie 2001-03); Glück ist was für Augenblicke (2013)  
Pilcher, Rosamunde 1924-2019 England Die Muschelsucher (1990); Karussell des Lebens (1991); Lichterspiele (1991); September (1991); Sommer am Meer (1992); Stürmische Begegnung (1992); Wechselspiel der Liebe (1992); Wilder Thymian (1993); Schlafender Tiger (1993); Schneesturm im Frühling (1993); Blumen im Regen (1994); Ende eines Sommers (1994); Heimkehr (1995); Wolken am Horizont (1995); Wintersonne (2000); Alle Erzählungen (2000); Familienalbum (2007); Meine beiden Mütter (2012). Die „Meisterin der Liebesschnulze“ zählt mit rund 65 Mio. verkauften Büchern zu den kommerziell erfolgreichsten Schriftstellerinnen der Gegenwart. Von 1949 bis 1963 erschienen 10 Romane unter ihrem Pseudonym Jane Fraser.  
Robins, Denise 1897-1985 England Denise Robins schrieb eine umfangreiche Sammlung an Liebes- und Schauerromanen und gilt – neben Barbara Cartland – als erfolgreichste englische Autorin dieses Genres im 20. Jahrhundert. Einige ihrer zahlreichen Romane veröffentlichte sie unter Pseudonymen wie Denise Chesterton, Julia Kane, Hervey Hamilton oder Ashley French: Eine Auswahl: Love’s Broken Idol (1918); What is Love? (1925); Ihr Herz aber weinte (1929); Wie in einer anderen Welt (1936); Khamsin (1948); Momente des Glücks (1949); Gold for the Gay Masters (1954); Nie war der Himmel so blau (1954); Die Tochter der Fauna (1956); Dunkles Blut (1957); Verlorene Schönheit (1959); Wie die Sterne am Himmel leuchten (1960); Du bist Traum und Wirklichkeit (1961); Von dir habe ich immer geträumt (1962); Liebeszauber in Arabien (1963); Ein Sommer in Rom (1966); Eine unbestimmte Sehnsucht (1967); Mädchen ohne Vergangenheit (1967); Ein Herz in Aufruhr (1971); Wenn Herzen sich finden (1973); The Dark Corridor (1974)  
Rowling, Joanne K. 1965 England Joanne K. Rowling ist vor allem aufgrund ihrer Harry-Potter-Heptalogie bekannt: Band 1: Harry Potter und der Stein der Weisen (1998); Band 2: Harry Potter und die Kammer des Schreckens (1999); Band 3: Harry Potter und der Gefangene von Askaban (1999); Band 4: Harry Potter und der Feuerkelch (2000); Band 5: Harry Potter und der Orden des Phönix (2003); Band 6: Harry Potter und der Halbblutprinz (2005); Band 7: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (2007). Cormoran-Strike-Serie (ab 2013) unter dem Pseudonym Robert Galbraith: Der Ruf des Kuckuck (2013); Der Seidenspinner (2014); Die Ernte des Bösen (2015); Weißer Tod (2018); Böses Blut (2020); Das tiefschwarze Herz (2022) und Das strömende Grab (2023). Weitere Romane: Ein plötzlicher Todesfall (2012); Der Ickabog (2020 Kinderbuch); Jacks wundersame Reise mit dem Weihnachtsschwein (2021)  
Sand, George
1804-1876 Frankreich Indiana (1832); Lélia (1833); Mauprat (1837); Gabriel (Theater, 1839); Gefährten von der Frankreichwanderschaft (1840); Horace (1841); Consuelo (1842-43); Jeanne (1844); Der Müller von Angibault (1845); Das Teufelsmoor (1846); Lucrezia Floriani (1846); Der Findling (1847-48); Die kleine Fadette (1849); Die Musikanten-Zunft (1853); Die Geschichte meines Lebens (Theater, 1855); Les Beaux Messieurs de Bois-Doré (1857); Sie und er (Theater, 1859); Le dernier amour (1866); Nanon (1872). George Sand hatte von 1838 bis 1847 eine Affäre mit dem berühmten Komponisten Frédéric Chopin.  
Shelley, Mary
1797-1851 GB/ENG Frankenstein (1818); Valperga, or the Life and Adventures of Castruccio, Prince of Lucca (1823); Verney, der letzte Mensch (1826); The Fortunes of Perkin Warbeck (1830); Lodore (1835); Falkner (1837); Matilda (1959, postum) sowie einige Kurzgeschichten und Reiseerzählungen.  
Stein, Gertrude 1874-1946 USA Drei Leben (1909); Tender Buttons (1914); The Making of Americans (1925); Ein Buch mit da hat der Topf ein Loch am Ende eine Liebesgeschichte (1926); Lucy Church Amiably (1927); Useful Knowledge (1928); Before the Flowers of Friendship Faded Friendship Faded (1931); Autobiographie von Alice B. Toklas (1933); Erzählen. Vier Vorträge (1935); Die geographische Geschichte von Amerika oder Die Beziehung zwischen der menschlichen Natur und dem Geist des Menschen (1936); Jedermanns Autobiographie (1937); Die Welt ist rund (1939); Paris. Frankreich (1940); Was sind Meisterwerke? (1940); Ida (1941); Kriege die ich gesehen habe (1945); Brewsie und Willie (1946). Gertrude Stein war mit dem weltbekannten Schriftsteller Ernest Hemingway befreundet und prägte den Begriff „Lost generation“ sowie den Satz „Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose“. Die Amerikanerin zählt neben Virginia Woolf zu den bedeutendsten Autorinnen der klassischen Moderne.  
Suttner, Bertha von 1843-1914 Österreich Ein schlechter Mensch (1885); High Life (1886); Das Maschinenzeitalter (1889); Die Waffen nieder! (1889); Vor dem Gewitter (1894); Einsam und arm (1896); Schach der Qual (1898); Die Haager Friedenskonferenz (1900); Marthas Kinder – Die Waffen nieder Teil II (1902); Franzl und Mirzl (1905); Rüstung und Überrüstung (1909); Der Menschheit Hochgedanken (1911); Die Barbarisierung der Luft (1912); Liselotte von Reinken (Memoiren, 1965)Bertha von Suttner war die erste Frau, die 1905 den Friedensnobelpreis erhielt.  
Tokarczuk, Olga 1962 Polen Die Reise der Buchmenschen (1993); Ur und andere Zeiten (1996); Der Schrank (1997); Taghaus, Nachthaus (1998); Die Puppe und die Perle (2000); Spiel auf vielen Trommeln. 19 Erzählungen (2001); Letzte Geschichten (2004); Anna In in den Katakomben. Der Mythos der Mondgöttin Inanna (2006); Unrast (2007); Der Gesang der Fledermäuse (2011); Der Moment des Bären (2012); Die Jakobsbücher (2014); Die verlorene Seele (2017); Die grünen Kinder. Bizarre Geschichten (2018); Professor Andrews in Warschau (2018); Der liebevolle Erzähler (2020); Übungen im Fremdsein (2021); Empusion (2022) 2018
Travers, P. L. 1899-1996 Australien Pamela Lynwood Travers erreichte weltweite Bekanntheit durch ihre Kinderbücher um das magische Kindermädchen Mary Poppins: Mary Poppins (1934); Mary Poppins kommt wieder (1935); Mary Poppins öffnet die Tür (1943); Mary Poppins im Park (1952); Mary Poppins von A-Z (1962); Mary Poppins in the Kitchen (1975); Mary Poppins in Cherry Tree Lane (1982); Mary Poppins and the House Next Door (1988) sowie weitere Romane wie: I Go By The Sea, I Go By Land (1941); The Fox At the Manger (1963); Friend Monkey (1971); About The Sleeping Beauty (1975); Two Pairs of Shoes (1980); What the Bee Knows: Reflections on Myth, Symbol and Story (1989)  
Undset, Sigrid 1882-1949 Norwegen Jenny (1921); Der Frühling (1926); Kristin Lavranstochter Trilogie – Band 1: Der Kranz. Band 2: Die Frau. Band 3: Das Kreuz (1925-27); Olav Audunssohn. Vier Bände (1928-29); Frau Hjelde (1930); Gymnadenia (1930); Der brennende Busch (1931); Harriet Waage (1931); Viga-Ljot und Vigdis (1931); Sunniva (1932); Ida Elisabeth (1934); Das getreue Eheweib (1938); Madame Dorothe (1948); Katharina Benincasa (postum, 1952); Frau Marta Oulie (postum, 1998) 1928
Vargas, Fred
(alias Frédérique Audoin-Rouzeau)
1957 Paris, Frankreich Im Schatten des Palazzo Farnese (1994); Die  Evangelisten-Trilogie mit Die schöne Diva von Saint-Jacques (1995); Das Orakel von Port Nicolas (1996); Der untröstliche Witwer von Montparnasse (1997) sowie der weitere Krimi: Die Tote im Pelzmantel (2010). Ihre Kriminal-Romane mit Kommissar Adamsberg finden Sie aufgelistet unter Krimi-Autoren L-Z.  
Walker, Alice 1944 USA Das dritte Leben des Grange Copeland (1970); Roselily. 13 Liebesgeschichten (Erzählungen, 1973); Meridian (1976); Die Farbe Lila (1982); Freu dich nicht zu früh (Erzählungen, 1985); Im Tempel meines Herzens (1989); Finding the Green Stone (Erzählungen, 1991);
Sie hüten das Geheimnis des Glücks (1992); Everyday Use (Sachbuch, 1994); Das Lächeln der Vergebung (1998); Zugvögel (Autobiografie, 2000); Now is the Time to Open Your Heart (2004); Devil’s My Enemy (Erzählungen, 2008). Alice Walker gehört zu den bedeutendsten Autorinnen der afroamerikanischen Literatur.
 
Woolf, Virginia 1882-1941 England Die Fahrt hinaus (1915); Das Mal an der Wand (1917); Im Botanischen Garten (1919); Nacht und Tag (1919); Montag oder Dienstag (1921); Jacobs Zimmer (1922); Mrs. Dalloway (1925); Die Fahrt zum Leuchtturm (1927); Orlando – eine Biographie (1928); Ein Zimmer für sich allein (1929); Die Wellen (1931); Flush – Die Geschichte eines berühmten Hundes (1933); Die Jahre (1937); Drei Guineen (1938); Zwischen den Akten (1941, postum). Virginia Woolf, die zudem einige Briefe und Tagebücher schrieb, zählt zu den bedeutendsten Autorinnen der klassischen Moderne.  

 Next  Deutsche Schriftsteller

 Back  Berühmte Schriftsteller R-Z

Wer findet die kuriosen Wahrheiten? Quiz-Rate-Spiele für 2 bis 99 Spieler!

Echt krass verrückte Fakten und kuriose Geschichten Rock & Pop. Fragespiel & Ratequiz mit wahren Geschichten über Bands, Songs & KonzerteBerühmte Schriftstellerinnen aller Zeiten im Überblick. Echt krass verrückte Fakten Geschichte. Fragespiel & Ratequiz mit wahren Geschichten aus Antike, Mittelalter & Neuzeit!  Echt krasse Fußball Fakten und kuriose Geschichten. Fragespiel & Ratequiz mit wahren Geschichten über Kicker, Tore & Turniere.

Berühmte Schriftstellerinnen + 340 weitere Listen finden Sie im Listenbuch Taschenhirn!

Berühmte Schriftstellerinnen im Überblick. Wissen in Listen_Allgemeinbildung verbessern und lernen auf Taschenhirn.de

  • Kennen Sie weitere berühmte Schriftstellerinnen der Weltliteratur, die wir hier vergessen haben?
  • Haben wir Fehler in dieser Liste gemacht? Inhaltliche oder grammatikalische?
  • Dann schreiben Sie uns bitte! Mit Ihrem Wissen wird Taschenhirn.de immer klüger. Danke!

Spiel 9inline mit 1 bis 4 Freunden! Als Duell (iPhone) oder Brettspiel (iPad)

 Sortiere berühmte Schriftstellerinnen aus der Literatur-Geschichte zeitlich korrekt ein und spiel mit 9inline Quiz App von Taschenhirn.de      Berühmte Schriftstellerinnen der Literatur-Geschichte mit 9inline Quiz Fragen von Taschenhirn.de      9inline Quiz App von Taschenhirn.de


Quizfragen-Vorlagen downloaden, ausdrucken + gleich mit Freunden quizzen! 

Kostenlose Quizfragen-Vorlagen auf Qwissen.com    Fertige Quizfragen-Vorlagen auf Qwissen.con

 Nächste Liste  Deutsche Schriftsteller