Deutsche Musiksendungen


Taschenhirn gibt’s auch als Buch bei Amazon + Verlag + iOS Quiz App

Mit Klick auf + finden Smartphone-User weitere Angaben über deutsche Musiksendungen, z.B. wer sie moderierte und produzierte sowie Infos zu den einzelnen Sendungsformate der Shows.

Deutsche Musiksendungen Dauer Premiere Folgen Moderation Produzent Konzept & Format
4-3-2-1 Hot & Sweet 1966-1970 1966 49 Lotti Ohnesorg (1966-67), Alf Wolf (1968), Suzanne Doucet und Ilja Richter (1969-70) ZDF Zum Vorläufer von Iljas Richter disco wurden am Samstagnachmittag internationale Popstars eingeladen. Von 1966-67 wurde die Sendung noch in schwarz-weiß ausgestrahlt.
Bananas 1981-1984 24.3.1981 28 Hans Herbert, Herbert Fux, Olivia Pascal, Frank Zander WDR Live-Auftritte mit Vollplayback und dazwischen Sketche. Vorgänger-Sendung war die „Plattenküche“. Nachfolger-Sendung war „Känguru“ (1985-86).
Beat-Club 1965-1972 25.9.1965 85 Uschi Nerke und Gerhard „Gerd“ Augustin Radio Bremen Erste deutsche Musiksendung mit englisch-sprachigen Sängern und Bands. Vor allem bei den Jugendlichen war der monatlich ausgestrahlte Beat-Club sehr beliebt.
Bundesvision Song Contest (BSC) 2005-2015 12.2.2005 11 Stefan Raab Raab TV, ProSieben Stefan Raabs deutsche Antwort auf den Eurovision Song Contest.
disco 1971-1982 13.2.1971 133 Ilja Richter (*1952) ZDF Publikumsnahe Musik-Show zu der Ilja Richter seine Zuschauer mit „Hallo Freunde“ begrüßte und darauf die Antwort „Hallo Ilja“ erhielt. Die Interpreten moderierte er stets mit „Licht aus – Womm! Spot an – Jaaaa!“ an.
Dome, The 1997-2012 25.1.1997 64 Verschiedene  u.a. Bushido, Elton, Oliver Pocher etc. Myself & Eye Entertainment, ab 2010 DEF Media GmbH Aufführung fand in großen Hallen statt, übertragen wurde die House-Techno-Show auf RTL II und VIVA

Eurovision Song Contest (ESC) seit 1956 24.5.1956 64+ Verschiedene Europäischen Rundfunk Union (EBU) Deutschland gewann den ESC zweimal. 1982 mit Nicole („Ein bißchen Frieden“) und 2010 mit Lena („Satellite“).
Feste der Volksmusik seit 1994 2.6.1994 126+ Carmen Nebel (1994-2003), Florian Silbereisen (seit 2004) MDR Seit 2004 heißt die Schlager- und Volksmusik-Sendung „Die Feste mit Florian Silbereisen“.
Allgemeinwissen in Listen
Taschenhirn gibt's auch gedruckt! In Farbe. Mit über 340 Listen.
Sie können das Buch (in aktueller Auflage 2020) bequem bei Amazon, direkt in unserem eigenen Tusitala Verlag (mit kostenfreier Lieferung innerhalb D) oder im gut sortierten Buchhandel bestellen. Fragen Sie einfach Ihren Buchhändler!
Formel Eins 1983-1990 1983 307 Peter Illmann (1983-84), Ingolf Lück (1985), Stefanie Tücking (1986-87 und Kai Böcking ARD Erste deutsche Musik Shows mit Musikvideos. Maskottchen waren der Hund Teasy und der rosafarbene Studebaker Starlight.
Hast du Töne? 1999-2001 6.12.1999 333 Mathias Opdenhövel VOX Musik-Rate-Sendung mit 4 Kandidaten, die dem US-amerikanischen Format „Name That Tune“ ähnelt. Es mussten Musiktitel erraten werden, die von einer Live-Band in der Show angespielt wurden.
Hit Clip 1993-1997 5.4.1993 998 Thomas Germann WDR Pro Sendung wurden 5 Musikvideoclips aus 5 verschiedenen Genre gezeigt. Ausgestrahlt wurde sie von Mo-Fr. jeweils 25 Minuten lang.
Immer wieder sonntags seit 1995 11.6.1995 301+ Max Schautzer (1995-2003), Sebastian Deyle (2014), Stefan Mross (seit 2005) Kimmig Entertainment, SWR Sonntägliche Schlager- und Volksmusik-Sendung live aus dem Europa-Park Rust.
Kein schöner Land 1989-2007 12.1.1989 100 Günter Wewel Saarländischer Rundfunk Musikalische Unterhaltungs- und Reisesendung mit dem Untertitel Lieder, Landschaften, Musikanten.
KlickKlack seit 2010 18.4.2010 225+ Martin Grubinger, Sol Gabetta BR Klassik Musik-Magazin der klassischen Musik.
Liedercircus 1976-1988 23.4.1976 45+ Michael Heltau, Helga Guitton ZDF Musiksendung von und mit Chansons und Liedermacher.
Musik aus Studio B 1961-1976 22.10.1961 69 Verschiedene u.a. mit Chris Howland und Henning Venske NDR Deutsche Schlager-Show, in der die Interpreten noch Playback sangen.
Musik für Sie seit 1995 7.7.1995 105+ Carmen Nebel (1995-2003) und Uta Bresan MDR Wunschgala für Zuschauer, die sich die Schlager selbst auswählen können. Die Aufnahmen finden hauptsächlich in ostdeutschen Städten statt.




Musikantenstadl seit 1981 5.3.1981 210+ Karl Moik (1981-2005), Andy Borg (2006-15), Francine Jordi und Jörg Pilawa (seit 2016) Österreichischer Rundfunk (ORF), Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) und Bayerischer Rundfunk (BR) Gehört zu den beliebtesten deutsche Musik Shows für Schlager und Volksmusik.
Musikladen 1972-1984 13.12.1972 90 Verschiedene u.a. mit Uschi Nerke und Manfred Sexauer Radio Bremen Musikshow mit vielen Stars (Abba, The Police, Boney M. u.a.) sowie einigen Gogo-Tänzerinnen.
P.I.T. Peter Illmann Treff 1985-1990 2.1.1985 ca. 70 Peter Illmann ZDF Die ersten Folgen fanden im Studio, ab 1986 live in deutschen Großraumdiscos statt.
Plattenküche 1976-1980 23.2.1976 30 Helga Feddersen und Frank Zander WDR Musik- und Comedyshow mit vier Gogo-Tänzerinnen und dem Titelsong „Hallo ihr daheim, Plattenküchen-Time Seid ihr alle spitz auf Stars und Gags und Hits…“
Pop 1973-1979 1973 60 Hans-Jürgen Kliebenstein Südwestfunk und Hessischer Rundfunk Die deutsche Musiksendungen wurden entsprechend der Jahr Pop 74, Pop 75 usw. bezeichnet. Pro Jahr gab es ca. 8 Sendungen.
Rockpalast 1974-1986 seit 1974 unbekannt Alan Bangs, Albrecht Metzger und Peter Rüchel. WDR Auch bekannt aufgrund die 6-stündigen Live-Sendung „Rockpalast Nacht“. Von 1990 bis 1994 lief die Rocksendung zwischenzeitlich unter als „Rocklife“, ab 1995 heißt sie wieder Rockpalast.
Ronny’s Pop Show 1982-1988 14.6.1982

350

Ronny, der Schimpanse ZDF Ronny wurde von Otto Waalkes synchronisiert. Seit 2017 wird die Sendung auf RTL Nitro mit einem Puppenspieler neu aufgelegt.
Sing meinen Song – Das Tauschkonzert seit 2014 22.4.2014 48+ Xavier Naidoo (2014-16), The BossHoss (2017), Mark Forster (2018) VOX Bei „Sing my Song“ nehmen jeweils 7 Sänger bzw. Sängerinnen aus verschiedenen Genres teil. Pro Sendung singt ein Sänger ein Song aus seinem Genre, während die anderen 6 einen Genre-fremden Song in ihrem Stil interpretieren (Coverversion) müssen.
Starparade 1968-1980 14.3.1968 50 Rainer Holbe ZDF Live-Sendung aus großen deutschen Hallen u.a. mit dem James Last Orchester.
Voice of Germany, The seit 2011 24.11.2011 135+ in 9 Staffeln Stefan Gödde (2011), Thore Schölermann (seit 2012) und Lena Gercke (seit 2015) ProSieben Gesangs-Castingshow, in der 4 bekannte Coaches Nachwuchs-Talente in ihr Team „blind“ (Blind Auditions) wählen und im Laufe der Sendung gesanglich fit für die sog. „Battles“ machen. Dabei treten sie mit ihrem Sänger bzw. ihrer Sängerin gegen ein Mitglieder aus den anderen Teams an.
ZDF-Fernsehgarten seit 1986 29.6.1986 536+ in 34 Staffeln Ilona Christen (1986-92), Ramona Leiß (1993-99), Andrea Kiewel (seit 2000) und viele Co-Moderatoren ZDF Die am längsten laufende Live-Open-Air-Unterhaltungsshow schaffte es u.a. ins Guinness-Buch der Rekorde. Seit über 30 Sommer werden vor allem deutsche Schlager vom Gelände des ZDF-Sendezentrums in Mainz-Lerchenberg übertragen.
ZDF Hitparade 1969-2000 18.1.1969 368 Dieter Thomas Heck (1969-84), Victor Worms (1985-89) und Uwe Hübner (1990-2000) ZDF Es gibt deutsche Musiksendungen und es gibt die ZDF Hitparade, die der schnell sprechenden Dieter Thomas Heck (1937-2018) mit seinem „dreimal dabei, bitte nicht wieder wählen“ prägte. Erstmals wurde „live“ oder zu einem Halb-Playback gesungen.

> Beliebte TV Köche
< Deutsche TV-Serien

Deutsche Musiksendungen finden Sie nur hier auf Taschenhirn.de

  • Kennen Sie weitere deutsche Musiksendungen, die wir hier vergessen haben?
  • Haben wir Fehler in dieser Liste gemacht? Inhaltliche oder grammatikalische?
  • Dann schreiben Sie uns bitte! Mit Ihrem Wissen wird Taschenhirn.de immer klüger. Danke!

Quellen dieser Liste:

Tagesschau.de (Web), diverse Filmlexika, TV-Zeitschriften, Blogs, Wikipedia u.v.a.


Quiz mit ↓ Ordne 9 Fakten in die korrekte Reihenfolge! Spiel 9inline!

Beliebte Deutsche Musiksendungen im Überblick