Größte Terroranschläge


Taschenhirn gibt’s auch als Buch bei Amazon + Verlag + iOS Quiz App

Was ist das bloß für eine traurige Welt?! Beinahe täglich explodiert irgendwo eine Bombe oder sprengt sich ein Selbstmörder in die Luft. Sie sind so zahlreich, dass es uns schier unmöglich erscheint, alle Terroranschläge aufzulisten.

Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, nur die Anschläge zu nennen, die uns tief getroffen haben bzw. in schlechter Erinnerung geblieben sind. Unabhängig von Opferzahlen oder Herkunft der Opfer. Übrigens: Die Namen der Terroristen haben wir hier ganz bewusst nicht genannt. Sie sind es einfach nicht wert, personifiziert zu werden.

Mit Klick auf + finden Smartphone-User weitere Infos und Hintergründe über die schlimmsten Bomben- und Terroranschläge.

WannWoTerroranschläge – was ist passiert?Tote
5.9.1972München, DTerrorakt im Olympischen Dorf (5. September) in München. Palästinensische Terroristen nehmen während der Olympischen Sommerspiele elf israelische Sportler als Geisel. Zwei werden noch im Olympischen Dorf erschossen, alle anderen sterben beim völlig missglückten Befreiungsversuch auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck. Auch ein Polizist wird tödlich getroffen. Fünf der acht Terroristen sterben ebenfalls.17
21.12.1975Wien, AUTÜberfall auf das OPEC Hauptquartier in Wien. Sechs Terroristen erschießen drei Menschen und nehmen mehr als 60 Geiseln, darunter mehrere Ölminister. Tage später fordern sie freies Geleit mit einem Flugzeug und entkommen mit den Geiseln nach Algier. Drei der 6 Entführer sind bis heute unbekannt.3
05.09.1977Köln, DÜberfall auf Hanns-Martin-Schleyer. In der Vincenz-Statz-Straße wird von Terroristen ein Unfall vorgetäuscht, der Wagen des Arbeitgeberpräsidenten muss stoppen und wird beschossen. Vier seiner Leibwächter sterben, er selbst wird nach Brüssel entführt und nach der erfolglosen „Landshut-Entführung“ am 18. Oktober erschossen.5
19.8.1978Abadan, Iran430 bis 600 Kinobesucher sterben, nachdem im Cinema Rex Feuer gelegt und die Türen von außen verschlossen werden. Die Attentäter handelten auf Anweisung Chomeinis. Die Rettungskräfte Feuerwehr und Krankenwagen kamen viel zu spät zum Tatort.mind. 430 
27.08.1979Warrenpoint, Nord-IRLIRA-Separatisten zünden direkt nach dem Attentat auf Lord Mountbatten (siehe berühmte Attentate) 750 kg Sprengstoff vor einer britischen Kaserne.18
2.8.1980Bologna, ITEs ist ein Samstagmorgen im Sommer. Der Hauptbahnhof von Bologna ist voller Menschen, alle wollen ans Meer. Auch im Wartesaal herrscht dichtes Gedränge, als der abgestellte Koffer um 10:25 mittels Zeitzünder explodiert. Über die Attentäter ist nur wenig bekannt, man vermutet bis heute Neofaschisten.85
26.09.1980München, DAm Haupteingang zum Münchner Oktoberfest sprengt sich um 22:19 Uhr ein Bombenbauer selbst in die Luft und tötet dabei 13 Besucher. 211 werden zum Teil schwer verletzt. Der Attentäter war Mitglied der Wehrsportgruppe Hoffmann.13
23.10.1983US Stützpunkt, Beirut, LIBZwei LKWs, beladen mit mindestens 6.000 Kilogramm TNT und gesteuert von Selbstmordattentätern (Herkunft unbekannt), brechen morgens gegen 6:20 Uhr durch einen Zaun des US-Stützpunktes und zünden ihre Ladung direkt vor den Kasernen. 241 US Soldaten, 58 französische Fallschirmjäger und 6 Zivilisten sterben.305
23.6.1985Atlantik vor der Küste IrlandsIn einer Boeing 747 auf dem Air-India-Flug 182 von Montreal via London nach Bombay explodiert eine Bombe und stürzt vor der irischen Küste ab. Alle 329 Insassen sterben. Zu dem bis 1985 schlimmsten Attentat hat sich nie eine Terrororganisation bekannt.329
21.12.1988Lockerbie, SCOTNach einer Bombenexplosion an Bord stürzt die PanAm-Maschine PA 103 auf das schottische Dorf Lockerbie. Alle 259 Menschen an Bord sowie elf Dorfbewohner sterben. Als Drahtzieher wird der ehemalige libysche Staatschef Gaddafi vermutet.270
20.03.1995Tokio, JapanEine Sekte namens „Aum-Shinryi-Kyo“ verübt zur Hauptverkehrszeit auf die U-Bahn einen Giftgas-Anschlag. Wie durch ein Wunder sterben durch das Nervengift Sarin „nur“ 13 Menschen, mehr als 6.200 werden verletzt, 37 davon schwer.13
19.04.1995Oklahoma City, USAAn diesem Mittwoch um 9 Uhr früh explodiert vor einem Bürogebäude eine 5.000 Pfund schwere Bombe. Attentäter sind zwei rechtsradikale, weiße US-Amerikaner. 168 Menschen, darunter 19 Kinder, verlieren ihr Leben. Etwa 800 werden verletzt.168
17.11.1997Deir el-Bahari, bei Luxor, ÄGY6 Terroristen verüben an 58 Touristen (darunter 38 Schweizer) ein furchtbares Massaker. Sie schießen wild um sich, vergewaltigen und schneiden die Kehlen ihrer Opfer durch. Nach dem Blutbad können die Terroristen zwar fliehen, begehen später aber in einer Höhle Selbstmord.62
07.08.1998Nairobi, KENIA & Daressalam, TANVor den beiden US Botschaften in Nairobi und Daressalam explodieren zeitgleich mehrere Autobomben. Mit dieser Anschlagsserie, die von regionalen Al-Qaida Terroristen geplant wurde, beginnt der sog. „Heilige Krieg“. 224
06.09.1999Suai, OsttimorBeim sog. „Kirchenmassaker von Suai“ werden durch die Laksaure-Miliz bis zu 200 Flüchtlinge niedergemetzelt.ca. 200
11.09.2001New York City & Washington, USA Am Morgen des 11. September kidnappen islamistische Selbstmordattentäter vier Flugzeuge. Zwei fliegen in die beiden Türme des World Trade Centers in New York City, eins ins Pentagon in Washington und eine weitere Maschine stürzt auf ein freies Feld. Bei diesem bis dato größten Terroranschlag in der Geschichte verlieren fast 3.000 Menschen ihr Leben.2.992 
11.4.2002Al-Ghriba-Synagoge, Djerba, TUNEin Lastwagen mit 5.000 Liter Flüssiggas fährt auf den Eingang der Synagoge zu und explodiert. In der Feuerglut sterben hauptsächlich Touristen (14 aus Deutschland). 30 Besucher erleiden zum Teil schwerste Verbrennungen. Drei Monate später bekennt sich Al-Qaida zur Tat. 19 
12.10.2002Kuta auf Bali, IndonesienZunächst sprengt sich ein Selbstmordattentäter der  Terrororganisation Jemaah Islamiyah in der Paddy‘s Bar mit einer Rucksackbombe in die Luft. Die verletzten Gäste  fliehen panisch auf die Straße, wo aber Sekunden später ein noch viel größerer Sprengsatz (Autobombe) explodiert. Insgesamt sterben bei diesem Attentat 202 Menschen, viele davon australische Urlauber. Mehr als 200 werden zum Teil schwer verletzt.202 
23.10.2002 Dubrowka-Theater in Moskau, RUSSchätzungsweise 40-50 tschetschenische Terroristen stürmen eine Musicalvorstellung und nehmen über 850 Besucher als Geiseln. Ihre Forderung: Rückzug der russischen Streitkräfte aus Tschetschenien. 2 Tage später pumpen russische Spezialeinheiten ein bis heute unbekanntes Gas ins Theater und stürmen den Saal. Alle Terroristen werden erschossen, leider sterben auch 129 Geiseln, viele davon an den Folgen des Gases.129 
02.03.2004Kerbela & Bagdad, IranBeim sog. „Aschuramassaker“ fliegen Bomben und Granaten in eine schiitische Gedenkveranstaltung. 178 Pilger sterben, über 500 werden verletzt.178 
11.03.2004Madrid, EWährend des morgendlichen Berufsverkehrs explodieren 10 Sprengsätze in mehreren eng besetzten Vorortzügen. 191 Menschen sterben, über 2.000 werden verletzt.191 
1.9.2004Beslan, RUSMindestens 32 kaukasische Terroristen nehmen über 1.120 Schüler, Lehrer und Eltern in einer Schule als Geiseln. Doch wieder – wie schon 2 Jahre zuvor im Dubrowka-Theater – wollen die Russen nicht verhandeln und stürmen stattdessen die Schule. Der „Spezialeinsatz“ endet aber mit einem Blutbad, bei dem 331 Geiseln (zumeist Kinder) ihr Leben verlieren.331 
07.07.2005London, ENGAm Morgen nach der Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2012 an Großbritannien zünden vier Selbstmordattentäter in 3 U-Bahnzügen und einem Doppeldeckerbus ihre Bomben. Die Terroranschläge fordern 52 Opfer, mehr als 700 werden verletzt.52 
11.07.2006Mumbai, IndienEs ist gerade Feierabend in Mumbai. Die Menschen wollen von der Arbeit nach Hause, als 7 Bomben beinahe zeitgleich in mehreren voll besetzten Vorortzügen explodieren. 209 Menschen sterben, über 700 werden schwer verletzt.209 
22.07.2011Oslo & Utoya, NORDer rechtsradikale Attentäter zündet zunächst eine Bombe im Zentrum von Oslo, fährt dann auf die Insel Utoya und erschießt dort wahllos 69 Jugendliche, die ihre Sommerferien in einem Zeltlager verbringen.77
21.9.2013Westgate-Einkaufszentrum, Nairobi, KeniaBis zu 6 islamische al-Shabaab-Milizionäre aus Somalia stürmten mit Schusswaffen und Granaten in das 5-stöckige Einkaufszentrum und ermordeten ausschließlich Nicht-Muslime. Das Massaker dauert 3 Tage und fordert 67 Tote und über 150 Verletzte.67 
16.12.2014Peschawar, PakistanSieben Taliban-Kämpfer erschießen in einer Schule mehr als 130 unbewaffnete Kinder, die gerade in der Aula Prüfungen schreiben. Beim Gegenangriff der Armee starben alle 7 Feiglinge.148 
7.1.2015Paris, FRAAuf die Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo verüben zwei islamistische Al-Qaida Terroristen einen Anschlag. Sie stürmen die Redaktionsräume, erschießen 11 Mitarbeiter und auf ihrer Flucht einen Polizisten. Zwei Tage später verschanzt sich ein dritter Terrorist in einem jüdischen Supermarkt und tötet 5 weitere Menschen. Alle Attentäter können gestellt und erschossen werden.17
2.4.2015Garissa, Kenia Wieder schlägt die islamistische Miliz al-Shabaab zu. Dieses Mal trifft es die Uni in der kenianischen Stadt Garissa. Mit Sturmgewehren erschießen sie das Wachpersonal und viele Studenten.148 
26.6.2015 Port El-Kantaoui, TUNDer Attentäter schlendert am Strand entlang und eröffnet plötzlich das Feuer auf die Badegäste. Mit seiner Kalaschnikow erschießt er wahllos 38 Urlauber, darunter 30 Briten.38 
10.10.2015Ankara, TürkeiDie Terrororganisation IS zündet inmitten einer Friedensdemonstration zwei Sprengsätze und reist über 100 (meist junge) Menschen in den Tod. Über 500 werden schwer verletzt. Diese Terroranschläge gelten als die schlimmsten in der türkischen Geschichte.102
31.10.2015 Sinai-Halbinsel bei Al Arisch, ÄGY Auf dem Weg vom ägyptischen Flughafen Scharm asch-Schaich nach St. Petersburg explodiert an Bord des Fluges 9268 der russischen Airline Kogalymavia ein Sprengsatz. Der Airbus A 321 zerschellte auf der Sinai-Halbinsel, alle Insassen (die meisten waren russische Urlauber) sterben.252 
13.11.2015Paris, FAnschlagserie in Paris. Die ersten islamistischen Selbstmörder jagen sich vor dem Fußball-Stadion „Stade de France“ (während des Freundschaftsspiels FRA-D) in die Luft. Wenig später überfallen weitere Attentäter Bars, Straßencafes, Restaurants und schließlich den Musik-Club „Bataclan“. Allein dort starben 89 Besucher eines Rockkonzerts. Sieben Islamisten starben, andere wurden später gefasst.130
22.3.2016Brüssel, BELZwei IS Terroranschläge in Brüssel. Zunächst sprengen sich zwei Selbstmörder am Flughafen in die Luft, wenig später ein dritter in einer U-Bahn. Insgesamt sterben 32 Unschuldige, über 300 werden verletzt.32 
12.6.2016Orlando, Florida, USAEin US-amerikanischer IS Fanatiker und Schwulenhasser erschießt im Homosexuellen-Club „Pulse“ wahllos 49 Menschen. Über 50 werden verletzt.49 
14.7.2016Nizza, FRAEs ist Nationalfeiertag in Frankreich. Überall im Land wird dieser Tag gefeiert. So auch in Nizza, wo am Abend an der Strandpromenade Konzerte und später ein Feuerwerk stattfindet. Kurz nach dem Feuerwerk, die Besucher machen sich gerade auf den Nachhauseweg, rast ein feiger Terrorist mit einem LKW durch die Menschenmassen und tötet 86 Personen, darunter auch viele Kinder, über 300 werden zum Teil schwer verletzt.86
19.12.2016BerlinEs ist Montagabend, kurz nach 20 Uhr, als ein IS-Terrorist einen LKW (den er zuvor in seine Gewalt brachte) auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche lenkt. 11 Besucher sowie der polnische LKW-Fahrer sterben, bis zu 50 Menschen werden zum Teil schwer verletzt. Der feige Terrorist aus Tunesien, der den Behörden seit Monaten als sog. „Gefährder“ bekannt war, wird einige Tage später in Mailand von der Polizei erschossen.12
9.4.2017Alexandria und Tanta, ÄgyptenZwei Terroranschläge am Palmsonntag in Ägypten. Bomben explodieren während der Gottesdienste in den vollbesetzten koptischen Kirchen in Tanta und Alexandria. 150 Besucher werden zum Teil schwer verletzt.44
22.5.2017ManchesterIm Foyer der Konzerthalle von Manchester sprengt sich ein Attentäter nach einem Pop-Konzert selbst in die Luft und reist 22 Menschen (darunter Kinder und Jugendliche) mit in den Tod. Wieder hat die Tat einen islamistischen Hintergrund. Bereits am 22. März 2017 raste ein Attentäter auf der Westminster Brücke in eine Menschenmenge und tötete 5 Menschen.22
31.5.2017Kabul, AfghanistanMorgens um 8:25 Uhr explodierte eine Autobombe im Kabuler Diplomatenviertel. 150 Menschen sterben, über 400 werden verletzt.150 
3.6.2017LondonWieder einer dieser feigen Terroranschläge in London. Drei Attentäter rasen mit einem Lieferwagen auf der London Bridge in eine Menschenmenge und töten anschließend wahllos in Pubs sowie auf einem Markt. Alle Angreifer werden von der Polizei erschossen.8
17.8.2017BarcelonaKurz vor 17 Uhr ist der Boulevard „Las Ramblas“ in Barcelona eine stark frequentierte Einkaufsmeile. Da rast ein Lieferwagen, gesteuert von einem feigen Terroristen, durch die Massen und überfährt gezielt Passanten, darunter auch Kinder. Die Terrorzelle, die hauptsächlich aus jungen Marokkanern bestand, hat einen größeren Anschlag mit 120 Gasflaschen geplant, der aber zum Glück scheitert. 5 Terroristen werden erschossen, zwei jagen sich selbst in die Luft, vier werden verhaftet. Bis zu 120 Menschen werden zum Teil schwer verletzt, 13 sterben in Barcelona, eine im Ferienort Cambrils.14
1.10.2017 Las Vegas, USA Attentat eines US-Bürgers, der sich tagelang akribisch auf seinen Amoklauf vorbereitet hatte. Aus dem 32. Stock des Mandalay Bay Hotels schießt der Einzeltäter mit mehreren vollautomatischen Waffen 10 Minuten lang auf ein gut besuchtes Open-Air-Konzert, das gegenüber stattfindet. 58 wehr- und schutzlose Besucher des Country-Musik-Festivals sterben, über 500 werden verletzt. Der Waffennarr erschießt sich kurz vor der Erstürmung seines Zimmers selbst.58 
14.10.2017 Mogadischu, Somalia Ein mit Sprengstoff beladener LKW explodiert auf einer stark befahrenen Kreuzung im Geschäftsviertels der somalischen Hauptstadt Mogadischu. Durch die Wucht der Explosion stürzen mehrere Gebäude ein. Über 500 Menschen sterben, fast 300 werden verletzt.500 
24.11.2017 Bir al-Abed, ÄgyptenVermutlich 25-30 IS-Terroristen zünden während des Freitagsgebets mehrere Bomben in und vor einer Moschee des Dorfes Bir al-Abed im Norden der Sinai-Halbinsel. Danach schießen sie auf flüchtende Überlebende und Ersthelfer. Mindestens 300 Gläubige (darunter 27 Kinder) sterben, viele weitere werden schwer verwundet.300
15.3.2019Christchurch, NeuseelandEin rechtsradikaler Attentäter stürmt schwer bewaffnet in zwei Moscheen und schießt wahllos auf die Betenden.50
21.4.2019Sri LankaMindestens 11 Selbstmordattentäter sprengen sich an diesem Ostersonntag in mehreren katholischen Kirchen während des Ostergottesdienstes in die Luft. Auch in einigen Luxushotels in der Hauptstadt Colombo detonieren Bomben. Etwa 250 Menschen sterben, mindestens 500 werden verletzt.250
19.2.2020Hanau, DGegen 22 Uhr feuert ein feiger Attentäter (mit einer Waffe, die er im Internet kaufen konnte) heimtückisch auf die arglosen, unbewaffneten Besucher zweier Shishabars in der Hanauer Innenstadt. Neun Gäste und ein ungeborenes Kind sterben sofort, fünf weitere werden verletzt. Der rechtsradikale, psychisch kranke Rassist flieht nach Hause, tötet dort seine Mutter und sich selbst.10

Naturkatastrophen
Berühmte Attentate

Liste großer Terroranschläge finden Sie nur auf Taschenhirn.de

  • Haben Sie weitere große Terroranschläge in Erinnerung, die wir hier aufnehmen sollten?
  • Haben wir Fehler in dieser Liste gemacht? Inhaltliche oder grammatikalische?
  • Dann schreiben Sie uns bitte! Mit Ihrem Wissen wird Taschenhirn.de immer klüger. Danke!

Quellen dieser Liste „Große Terroranschläge“

Wikipedie, Geschichtsbücher, diverse Wissensmagazine


Spiel 9inline mit 1-4 Freunden! Ordne je 9 Fakten in die korrekte Reihenfolge!

Größte Terroranschläge der Welt in der Geschichte - was geschah wann und wo?