Deutsche Feiertage


Wissensbuch mit 344 Listen als Amazon Verlag + iOS Quiz App

Deutsche Feiertage sind nicht in allen deutschen Bundesländern gesetzlich verankert. Bayern hat z.B. 13 deutsche Feiertage und ist damit bundesweiter Spitzenreiter, gefolgt von Baden-Württemberg und Brandenburg (beide 12). Die wenigsten Feiertage hat Berlin (9).

Übrigens: In Hessen ist nach § 1 des HFeiertagsG jeder Sonntag ein gesetzlicher Feiertag, was zur Folge hat, das etwaige Zuschläge und Zulagen, die an Sonntagen erwirtschaftet werden, 100 % steuerfrei sind.

Auch interessant: Das nächste Schaltjahr mit einem 29. Februar findet 2020 statt. Mit Klick auf + finden auch Smartphone-User deutsche Feiertage in den Jahren 2020 und 2021.

Deutsche Feiertage 2020 2021 Erklärungen
Neujahr 1. Januar (Mittwoch) 1. Januar (Freitag) In allen Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag.
Heilige Dreikönige 6. Januar (Montag) 6. Januar (Mittwoch) Nur in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt deutsche Feiertage.
Valentinstag 14. Februar (Freitag) 14. Februar (Sonntag) Ein Festtag (kein Feiertag) für Liebende. Für Blumenhändler. Und für Süßwarenhersteller.
Rosenmontag 24. Februar 15. Februar Immer montags vor Aschermittwoch, der sich nach Ostern bzw. nach dem 1. Vollmond des Frühjahrs richtet. Höhepunkt der Faschings- und Karnevalszeit. Nur Festtag, kein Feiertag.
Aschermittwoch 26. Februar 17. Februar Immer exakt 40 Tage vor Ostern. Beginn der Fastenzeit. Kein deutscher Feiertag.

Frauentag 8. März (Sonntag) 8. März (Montag) Im Bundesstaat Berlin ist der Frauentag ab 2019 ein gesetzlicher Feiertag. Im Rest der Republik noch relativ unbekannt.
Palmsonntag 5. April 28. März Immer eine Woche vor Ostersonntag.
Karfreitag 10. April 2. April Immer am Freitag vor Ostersonntag.
Ostersonntag 12. April 4. April Immer am 1. Sonntag nach dem ersten Vollmond des Frühjahrs.
Weißer Sonntag 19. April 11. April Immer eine Woche nach Ostersonntag.
Walpurgisnacht 30. April (Donnerstag) 30. April (Freitag) Immer am Abend vor dem 1. Mai findet der Tanz in den Mai statt. Der traditionelle Festtag (kein Feiertag) wird mancherorts auch Hexenbrennen genannt.
Maifeiertag 1. Mai (Freitag) 1. Mai (Samstag) Tag der Arbeit. Gesetzlicher Feiertag in Deutschland, aber auch in Österreich, Liechtenstein, Belgien und in Teilen der Schweiz.
Allgemeinwissen in Listen
Taschenhirn gibt's auch gedruckt! In Farbe. Mit über 340 Listen.
Sie können das Buch (in aktueller Auflage 2020) bequem bei Amazon, direkt in unserem eigenen Tusitala Verlag (mit kostenfreier Lieferung innerhalb D) oder im gut sortierten Buchhandel bestellen. Fragen Sie einfach Ihren Buchhändler!
Muttertag 10. Mai (Sonntag) 9. Mai (Sonntag) Seit dem 13. Mai 1923, dem ersten Muttertag in Deutschland, liegt der inoffizielle Feiertag immer am zweiten Sonntag im Mai. Die Idee dazu hatte die US Amerikanerin und Frauenrechtlerin Anna Marie Jarvis, die 1914 den weltweit ersten Muttertag in Leben rief.
Christi Himmelfahrt 21. Mai (Donnerstag) 13. Mai (Donnerstag) Immer donnerstags. Und immer 40 Tage nach Ostersonntag. In Liechtenstein und Schweiz nennt man diesen Tag einfach nur „Auffahrt“.
Pfingstsonntag 31. Mai 23. Mai Immer 49 Tage (7 Wochen) nach Ostersonntag.
Fronleichnam  11. Juni (Donnerstag) 3. Juni (Donnerstag) 60 Tage nach Ostern und daher immer donnerstags. Feiertag nur in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und Saarland. Lesen Sie auch alle kirchlichen Feiertage!
Augsburger Friedensfest 8. August (Samstag) 8. August (Sonntag) Wird seit 1650 nur in Augsburg gefeiert. Für alle anderen Bundesbürger kein Fest- oder Feiertag.
Mariä Himmelfahrt 15. August (Samstag) 15. August (Sonntag) Nur in Bayern und im Saarland ein gesetzlicher Feiertag.
Bartholomäustag 24. August (Montag) 24. August (Dienstag) Findet seit dem 9. Jahrhundert jährlich am 24. August zum Gedenken an Apostel Bartholomäus statt. Leider erinnert der Tag auch an die Ermordung von etwa 3.000 Hugenotten in der Bartholomäusnacht von 1572 in Paris. Diese Massenexekution wird auch „Pariser Bluthochzeit“ genannt. Kein offizieller Feiertag.




Tag der Deutschen Einheit 3. Oktober (Samstag) 3. Oktober (Sonntag) Seit 1990 Deutschlands Nationalfeiertag. Die BRD hatte zuvor den 17. Juni (heute noch Nationaler Gedenktag), die DDR den 7. Oktober als „Tag der Republik“.
Erntedankfest  4. Oktober (Sonntag) 3. Oktober (Sonntag) Das vorchristliche Erntefest (kein gesetzlicher Feiertag) findet immer am ersten Sonntag im Oktober statt.
Halloween 31. Oktober (Samstag) 31. Oktober (Sonntag) Ursprünglich aus Irland kommt der Name von  All Hallows’ Eve (der Abend vor Allerheiligen). Halloween ist kein offizieller Feiertag, findet aber alljährlich in der Nacht vor Allerheiligen statt.
Reformationstag  31. Oktober (Samstag) 31. Oktober (Sonntag) Nur in HH, HB, SH, NI sowie in den 5 Bundesstaaten der ehemaligen DDR (außer Berlin). Lesen Sie auch alle kirchlichen Feiertage!
Allerheiligen 1. November (Sonntag) 1. November (Montag) Gesetzlicher Feiertag in Bayern. Baden-Württemberg, NRW, Rheinland-Pfalz und Saarland. Allerseelen ist ein Tag später.
Sankt Martin (Martinstag) 11. November (Mittwoch) 11. November (Donnerstag) Der Gedenktag (kein Feiertag) an den heiligen Martin findet jährlich am 11. November, dem Tag seiner Beerdigung im Jahre 397, mit einem Laternenumzug statt.
Volkstrauertag  15. November (Sonntag) 14. November (Sonntag) Exakt zwei Wochen vor dem 1. Advent und daher immer sonntags. Der Volkstrauertag ist kein gesetzlicher Feiertag, sondern nur ein staatlicher Gedenktag. Dabei wird seit 1952 an die Kriegstoten und die Opfer von Gewalt erinnert.
Buß- und Bettag  18. November (Mittwoch) 17. November (Mittwoch) Der Buß- und Bettag ist immer am Mittwoch vor dem 23. November. Früher war er ein bundesweiter Feiertag, der aber 1995 zu Gunsten der Pflegeversicherung in 15 von 16 Bundesländern abgeschafft wurde. Mit zwei Ausnahmen: In Sachsen ist er noch immer ein gesetzlicher Feiertag (arbeitsfrei). Und auch die bayerischen Schüler dürfen sich freuen: sie haben schulfrei – im Gegensatz zu ihren Lehrern.
Totensonntag 22. November 21. November Immer am Sonntag vor dem 1. Advent.
1. Advent-Sonntag 29. November 28. November Immer an einem Sonntag. Frühester 1. Adventssonntag ist der 27. November.
Nikolaustag 6. Dezember (Sonntag) 6. Dezember (Montag) Gedenktag (kein gesetzlicher Feiertag) an Nikolaus von Myra, der am 6.12. (zwischen 326 und 365) starb.
2. Advent-Sonntag  6. Dezember 5. Dezember Immer an einem Sonntag.
3. Advent-Sonntag  13. Dezember 12. Dezember Immer an einem Sonntag.
4. Advent-Sonntag  20. Dezember 19. Dezember Immer an einem Sonntag.
Heiligabend  24. Dezember (Donnerstag) 24. Dezember (Freitag) Der Heiligabend ist kein gesetzlicher (arbeitsfreier) Feiertag. Stattdessen ist er in Deutschland ein „stiller Tag“ bzw. „Halber Feiertag“.
1. Weihnachtsfeiertag  25. Dezember (Freitag) 25. Dezember (Samstag) Am Christfest feiern alle Christen die Geburt Jesu Christi.
2. Weihnachtsfeiertag 26. Dezember (Samstag) 26. Dezember (Sonntag) In evangelischen Kirchen steht am 2. Weihnachtsfeiertag die Fleischwerdung (Inkarnation) nach Johannes im Vordergrund. In Österreich und Schweiz nennt man diesen Tag „Stephanstag“. In Großbritannien „Boxing Day“.
Silvester  31. Dezember (Donnerstag) 31. Dezember (Freitag) Ein sogenannter „Halber Feiertag“ in ganz Deutschland.

Internationale Feiertage
< Aktuelles Allgemeinwissen
+ Kirchliche Feiertage

Deutsche Feiertage finden Sie nur auf Taschenhirn.de

  • Kennen Sie weitere deutsche Feiertage, die wir hier vergessen haben?
  • Haben wir Fehler in dieser Liste gemacht? Inhaltliche oder grammatikalische?
  • Dann schreibt uns bitte! Mit eurem Wissen wird Taschenhirn.de immer klüger. Danke!
  • Mit einem Klick finden Sie auch die wichtigsten internationale Feiertage.

Spiel 9inline mit 1-4 Freunden! Ordne deutsche Feiertage von Januar bis Dezember! 

Alle deutsche Feiertage im Überblick