Große Religionen der Welt


Taschenhirn gibt’s auch als Buch bei Amazon + Verlag + iOS Quiz App

Welches ist die älteste Weltreligion?

Von allen großen Religionen ist das Judentum die älteste Weltreligion, in der die Menschen nur an einen Gott glauben. Sie wurde um 1.050 vor Christus gegründet und existiert daher bereits seit über 3.000 Jahren. Heute lässt sich das Judentum in drei wichtige Gruppen unterscheiden: die liberalen, die orthodoxen und die Reform-Juden.

Mit Klick auf + finden Smartphone- & Tablet-User weiter Infos & Fakten über alle große Religionen der Welt! Siehe auch Größte Religionen in Deutschland!

 Next List  Religionen in Deutschland

Große ReligionenGründer & ProphetGegründetAnhängerBuch, LehreGott, GötterAuswahl an Gesetzen und Ritualen
ChristentumJesus Christi30 nach Christus2 300 000 000BibelGottDie Liebe zu Gott, Nächstenliebe, Jesus‘ Opfertod am Kreuz und der Glaube an seine Auferstehung (Ostern) sind die Lehren des Christentums. Das christliche Leben wird durch die zehn Gebote manifestiert. Die Pilgerstätte aller Christen ist der Petersdom in Rom (Vatikan). Glaubenssymbol ist das Kreuz. Zum Christentum bekennen sich Katholiken, Protestanten, Orthodoxen, Baptisten, Lutheraner und viele weitere Anhänger zahlreicher freier Kirchen.
IslamMohammed630 nach Christus1 600 000 000KoranAllahJeder Muslime ist nach dem Glaubensgesetz (Scharia) folgenden fünf Grundpflichten verpflichtet: dem Glaubensbekenntnis (Schahada), dem 5 x täglichen Gebet (Salat), der Almosensteuer (Zakat), dem Fasten-Monat Ramadan (Saum) und der Pilgerfahrt nach Mekka (Hatsch). Heiligster Ort ist Mekka in Saudi-Arabien. Symbol ist der Halbmond mit Stern. Rund 30 Jahre nach der Gründung des Islams spaltet er sich in Glaubenskämpfen (657-661) in Sunniten und Schiiten auf. Siehe dazu auch Wichtige Ereignisse im Mittelalter. Zum Islam bekennen sich außerdem Alawiten, Drusen, Ahmadiyya sowie viele weitere islamische Glaubensgemeinschaften.
HinduismusShankara200 vor Christus940 000 0004 Veden (Sammlungen von Liedern, Gebeten und Geschichten)Brahma, Shiva, Vishnu, SaraswatiGötter, Menschen und Tiere werden im Kreislauf (Samsara) wieder geboren (Reinkarnation). Als was, wird vom guten oder schlechten Karma beeinflusst, welches während des Lebens angehäuft wird. Rama und Krishna sind zwei von zehn Inkarnationen Vishnus, der sich immer nur dann zeigt, wenn die kosmische Ordnung (Dharma) gefährdet ist. Heilige Stadt ist Varanasi (auch Benares genannt) am heiligen Fluss Ganges in Indien. Glaubenssymbol ist das Zeichen für OM, eine heilige Silbe. Hindus begraben ihre Toten nicht, sondern verbrennen sie im Freien. Verheiratet Frauen haben oft einen roten Punkt („Bindi“) auf der Stirn. Die Vedischen Religion (auf die sich der klassische Hinduismus begründet) existiert bereits seit etwa 1.750 vor Christus. 
BuddhismusSiddharta Gautama (Buddha)500 vor Christus460 000 000Dharma, Pali-KanonkeineZiel ist es, durch ethisches Verhalten (Einhaltung der 5 Tugenden „Silas“), die Praxis der Meditation und die Entwicklung von Mitgefühl und Weisheit „Praina“ vom ewigen Kreislauf des Leidens „Samsara“ zu befreien und den Zustand der Erleuchtung „Nirvana“ zu erreichen. Heilige Orte sind Lumbini in Nepal (Geburtsort Buddhas) und Bodh Gaya in Indien (Ort der Erleuchtung). Ihr Glaubenssymbol ist das Dharma-Rad (mit 8 Speichen, die für den „edlen achtfachen Pfad“ stehen). Es steht auch dafür, dass das Leben ein ewiger Kreislauf ist und weder Anfang noch Ende hat. Das wichtigste Fest heißt Vesakh, es ist der Geburtstag von Siddharta. Glaubensgemeinschaften nennen sie Sangha. Ihr heiliger Vertreter auf Erden ist der Dalai Lama. Aktuell lebt der 14te Dalai Lama in Indien. 
Daoismus (Taoismus)Laozi (Laotse)400 vor Christus65 000 000Daodejing, ZhuangziXian (Acht Unsterb-liche)Das Streben nach der Erleuchtung und die Suche nach der Unsterblichkeit ist das zentrale Thema des Daoismus. Dabei helfen die Lehren von Qi (Lebensenergie), Yin und Yang, Yijing (I Ging), die 5-Elementen-Lehre (Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde) sowie Atem-, Geist- und Körperkontrolle durch Meditation, Taijiquan (Schattenboxen) und Qigong. Glaubenssymbol sind Yin und Yang.
Sikh-ReligionGuru Nanak15. Jahrhundert23 000 000Guru Granth SahibSchöpfergott ohne GestaltGrundsätzliches Gottvertrauen und das alltägliche Leben in religiöser Weisheit (Nam) steht bei den Sikhs im Vordergrund. Sie lehnen Aberglaube, Kastensystem und soziale Hierarchien ab. Ihre Tempel heißen Gurdwara (Tor zum Guru). Der berühmteste ist der Goldene Tempel in der Stadt Amritsar in Nord-Indien. Die Türen der Tempel stehen für alle Menschen offen, egal welchen großen Religionen sie angehören. Glaubenssymbol ist das Khanda.
JudentumMoses, Abraham, Isaak, Jakob1050 vor Christus 15 000 000Tanach, Tora, Talmud Jehova, JahweNeben den 10 Geboten gibt es 613 Mizwot (365 Verbote und 248 Gebote). Die Heiligung des Sabbats (Samstag) ist der Höhepunkt der Woche. Schma Jisrael ist das bekannteste Gebet. Die Beschneidung findet am achten Lebtag satt. In der Kaschrut (Speisevorschrift) sind die koscheren Nahrungsmittel festgelegt. Heiligste Orte der Juden sind der Tempelberg und die Klagemauer (beide in Jerusalem in Israel). Ihre Gotteshäuser heißen Synagogen. Ihr Glaubenssymbol ist der Davidstern, der aus zwei Dreiecken besteht. Ein Dreieck steht für Gott, das andere für den Menschen. Ein weiteres Symbol ist der siebenarmige Leuchter. Die hebräische Bibel ist der Tanach. Er besteht aus drei Teilen: Tora, den Büchern der Propheten Newiim und den Schriften Ketuvims. Ihr wichtigstes Fest ist das Pessach-Fest (auch Passah-Fest) im Frühling und dauert 8 Tage. Die Verehrung von Heiligen ist im Judentum verboten.
BahaitumBahāʾullāh und der „Bab“.19. Jahrhundert7 000 000Heiligsten Buch, Buch der GewissheitDreifache Einheit GottesDie Bahai berufen sich auf die Lehren des Religionsstifters Bahāʾullāh (1817–1892) und Ali Muhammad Schirazi (1819-1850) alias „der Bab“. Das Leben im Diesseits wie im Jenseits wird als eine mystische Reise zu Gott betrachtet. Dabei soll das Leben in dieser Welt dazu bestimmt sein, geistige Fähigkeiten (wie Nächstenliebe, Dankbarkeit, Vertrauenswürdigkeit, Gottvertrauen, Demut und Geduld) zu entwickeln, die für das Leben im Jenseits benötigt werden. Gepredigt wird der Dienst am Menschen, gesellschaftliches Engagement und soziale Verantwortung. Gott ist der „Herr aller Religionen“, weshalb sie anderen Religionen gegenüber freundlich gesinnt sind. Neben dem „Heiligsten Buch“ und dem „Buch der Gewissheit“ sind mystischen Schriften wie Die Sieben Täler oder die Verborgenen Worte von großer Bedeutung. Ihr Symbol ist der neunzackige Stern.
KonfuzianismusKonfuzius500 vor Christus6 000 000Lunyukeine5 Tugenden (Liebe, Ehrlichkeit, Rechtschaffenheit, Respekt, Gewissenhaftigkeit) und 3 soziale Pflichten (Loyalität, kindliche Pietät und Wahrung von Anstand & Sitte) sind die Lehren Konfuzius. Harmonie und Mitte, Gleichmut und Gleichgewicht sind das Ziel.

 Next  Religionen in Deutschland

 Back  UN Generalsekretäre

Große Religionen der Welt finden Sie auch im Listenbuch!

  • Kennen Sie weitere große Religionen, die wir hier vergessen haben?
  • Haben wir Fehler in dieser Liste gemacht? Inhaltliche oder grammatikalische?
  • Dann schreiben Sie uns bitte! Mit Ihrem Wissen wird Taschenhirn.de immer klüger. Danke!

Quellen zur Liste „Große Religionen der Welt“:

Zeitungsartikel zum Thema „große Religionen der Welt“, Wikipedia, Online-Portale, Bücher der Allgemeinbildung u.v.m.


Spiel mit! Ordne 9 große Religionen nach ihrer Gläubigerzahl ↓

Große Religionen der Welt und Weltreligionen im Überblick