Irrtümer & Fehlprognosen


Taschenhirn als Buch bei Amazon + Verlag oder Quiz Spiel im Berühmte Irrtümer und peinliche Fehlprognosen - 9inline Quiz Spiel App

„Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen“. Die größten Irrtümer der Menschheit und die peinlichsten Fehlprognosen in der Geschichte. Ausgesprochen und fehl interpretiert von prominenten Persönlichkeiten. Die populärsten Irrtümer – kurz und knackig zusammengefasst – finden Sie hier innerhalb einer Liste. Viel Spaß beim Stöbern und Schmunzeln.

Mit Klick auf + finden auch Smartphone-User alle Verursacher der großen Irrtümer und Fehleinschätzungen.

Berühmte Irrtümer Wann, Anlass Vorausgesehen von/als 
„Suchen Sie sich lieber wieder einen Job. Von Kinderbüchern allein können Sie Ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten.“ An Joanne K. Rowling vor der Veröffentlichung 
ihres ersten Harry Potter Romans.
Gut gemeinter Rat vom britischen Kinderbuch-Verlegers Barry Cunningham.
„Sie haben einen unmöglichen Sound. Mit Gitarren besetzte Gruppen haben absolut keine Zukunft.“ Antwort an Brian Epstein, den Manager der Beatles, 1962  Schallplattenfirma DECCA Records..
„Wenn die Weltausstellung in Paris zu Ende geht, wird man nie wieder etwas vom elektrischen Licht hören“. 1878 Der britische Chirurg Sir Erasmus Wilson zur Vorstellung der Glühbirne auf der Weltausstellung.
„Denn eins ist sicher: die Rente.“ Wahlkampfplakat der CDU, 1986   Der damalige Bundesminister für Arbeit und Soziales, Norbert Blüm, wird damit in Verbindung gebracht, weil er während des Wahlkampfs diese Plakate klebte.
„Uns wird das nicht passieren. Wir schaffen das.“ 17. Juni 2018 nach dem verlorenen Spiel der DFB-Elf gegen Mexiko. Bundestrainer Jogi Löw auf die Frage, ob Deutschland bereits in der Vorrunde der WM 2018 scheitern wird.
„Wasser kocht immer bei 100 Grad.“ Falsch, das hängt davon ab, wo der Kessel steht. Je nach Luftdruck kocht Wasser früher oder später. Auf einem hohen Berg kann es z.B. schon bei 90 Grad kochen.
„Wir sind 60 Jahre ohne Fernsehen ausgekommen und werden es weitere 60 Jahre tun.“ 1960  Avery Brundage, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees
„Jede Frau hat Angst vor Mäusen, daher kann es kein Erfolg werden.“ 1928 vor der Kinopremiere von Mickey Mouse.  Louis B. Mayer, der Chef von Metro-Goldwyn-Mayer
„Made in Germany“ Von den Engländern 1887 initiiert um den deutschen Importen zu schaden. Kennzeichnung auf – in England angebotene – deutsche Produkte als Zeichen für qualitativ minderwertige Ware aus Deutschland. Ein Schuss, der nach hinten los ging.
„Die Erde ist eine Scheibe“ Ein Glaube, der sich bis ins Mittelalter hielt. Dabei wusste schon der griechische Philosoph Aristoteles 350 v. Chr., dass die Erde eine Kugelform hat. 
„640 KB sollten genug für jedermann sein.“ 1981  Bill Gates, Gründer von Microsoft irrt sich zum ersten Mal.
„Das Spam-Problem wird in zwei Jahren Geschichte sein“.  2004  Bill Gates, Multi-Milliardär irrt sich zum zweiten Mal.
Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer gibt.“ 1943  Thomas Watson, Chef bei IBM
Allgemeinwissen in Listen
Taschenhirn gibts auch gedruckt! In Farbe. Mit über 340 Listen.
Sie können das Buch (in aktueller Auflage 2018) bequem bei Amazon, direkt in unserem eigenen Tusitala Verlag (mit kostenfreier Lieferung innerhalb D) oder im gut sortierten Buchhandel bestellen. Fragen Sie einfach Ihren Buchhändler!
„Also gingen wir zu Atari und sagten, Hey, wir haben dieses erstaunliche Ding sogar aus einigen Ihrer Teile zusammengebaut, was halten Sie davon, uns zu finanzieren? Und Sie sagten NEIN. Dann gingen wir zu Hewlett-Packard, und sie sagten: Wir brauchen Sie nicht, Sie haben das College noch nicht abgeschlossen.“ Absage an Steve Jobs und Steve Wozniak, Apple-Gründer Atari und HP über die Entwicklung des ersten Apple Computer.
„Es gibt nichts Neues mehr. Alles, was man erfinden kann, ist schon erfunden worden.“ 1899  Charles H. Duell, US-Patentamt
„Dieses Telefon hat einfach zu viele Mängel, als dass man es für Zwecke der Kommunikation einsetzen könnte. Das Gerät ist wertlos für uns.“ 1876  Aus internen Papieren der Western Union zur Erfindung des Telefons.
„Nach Öl bohren? Sie meinen Löcher in die Erde bohren und hoffen, dass Öl rauskommt? Sind Sie verrückt?“ 19. Jahrhundert  Ein Banker, der dazu aufgefordert wurde, eine der ersten Ölbohrungen in den USA zu finanzieren.
„Die drahtlose Musikbox hat keinen denkbaren kommerziellen Wert. Wer würde für eine Nachricht bezahlen, die zu niemanden direkt gesendet wird?“ 1920-er Jahre  David Sarnoff’s Rückmeldung zur Investition in das Radio.
„Kein Ballon oder Flugzeug wird jemals einen praktischen Nutzen haben.“ 1902 in einem Zeitungsinterview Der englische Physiker und Präsident der Royal Society, Lord Kelvin.
„Ein Hornissenstich tötet ein Kind, sieben Stiche ein Pferd.“ Aus dem Volksmund Hornissengift enthält zwar aus die gleichen Wirkstoffe wie Bienen- oder Wespengift, toxisch betrachtet ist es aber weniger giftig. Tödlich wären demnach erst ca. 500 Stiche.
„Computer sind absolut nutzlos. Sie können nur Antworten geben.“ 1946  Der spanische Maler Pablo Picasso (1881-1973), der große Zweifel an Computern hatte.
„E-Mail ist ein Produkt, dass man absolut nicht verkaufen kann.“ 1979  Der Unternehmensgründer und angesehene Programmierer Ian Sharp lag mit seiner Einschätzung gründlich daneben.
„Die Mauer wird in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben.“ Rund 10 Monate vor dem Mauerfall  Erich Honecker, Vorsitzender des Staatsrats der DDR im Januar 1989.
„Der Fernseher wird sich auf dem Markt nicht durchsetzen. Die Menschen werden sehr bald müde sein, jeden Abend auf eine Sperrholzkiste zu starren.“ 1946  Darryl F. Zanuck, Chef der Filmgesellschaft 20th Century-Fox
„Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten – allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren.“ 1901  Gottlieb Daimler, der Erfinder des Automobils.
„Das Pferd wird es immer geben, Automobile hingegen sind lediglich eine vorübergehende Modeerscheinung.“ 1903  Der Präsident der Michigan Savings Bank
„Flugzeuge sind interessant, haben aber keinerlei militärischen Wert.“ 1911  Marschall Ferdinand Foch, ein französischer Militärstratege
„Wer braucht eigentlich diese Silberscheibe?“ 1982  Jan Timmer, Phillips-Vorstand über die Zukunft der CD (Compact Disc)
„Atomenergie lässt sich weder zivil noch militärisch nutzen.“ um 1930  Der Erfinder Nikola Tesla (1856-1943).
„Wie bitte soll ein Schiff gegen Wind und Strömung segeln? Mit einem Feuer unter Deck? Für solchen Unsinn habe ich keine Zeit.“ 1803 zum Einsatz  dampfbetriebener Kriegsschiffe.  Napoleon Bonaparte zum US-amerikanischen Ingenieur Robert Fulton, der ihn um Geld zum Bau seiner Erfindung bat.
„Das ist Unsinn. Die Atombombe wird niemals detonieren und das sage ich als Sprengstoffexperte.“ 8 Monate vor dem Abwurf auf Hiroshima und Nagasaki.  Admiral William Leahy zu US President Harry S. Trumann im Januar 1945. Leider lag er damit falsch.
„Meine Erfindung wird Krieg unmöglich machen.“ Um 1910 über sein gebautes Maschinengewehr. Sir Hiram Maxim (1840-1916), Erfinder des Maxim-Maschinengewehrs mit 500 Schuss pro Minute.
„Rock’n Roll? Im Juni wird er verschwunden sein.“ 1955  Variete Magazine
„Kino ist nur eine Modeerscheinung. Es ist ein Drama in der Dose. Was die Leute sehen wollen, ist Fleisch und Blut auf der Bühne.“ 1916  Der junge Komiker Charlie Chaplin (1889-1977)
„Der Bauch, die Brust und das Gehirn werden dem Chirurgen für immer verschlossen bleiben.“ 19. Jahrhundert  Sir John Eric Ericksen, englischer Chirurg und Leibarzt von Queen Victoria.
„Die Oktoberrevolution fand im Oktober statt.“ 1917  Könnte man denken, ist aber nicht ganz richtig. Denn nach unserem gregorianischen Kalender begann die russische Revolution am 7. November. Da aber die Russen zu diesem Zeitpunkt noch nach dem Julianischen Kalender lebten, begann dort die Revolution am 25. Oktober 1917. Erst 1918 wechselten auch die Russen ihren Kalender.
„Eine Rakete wird nie in der Lage sein, die Erdatmosphäre zu verlassen.“ 1936  Aus der New York Times. Knapp 20 Jahre später (1957) flog eine russische R-7 erstmals außerhalb der Atmosphäre.
„Röntgenstrahlen werden sich als Schwindel erweisen.“ 1883  William Thomason Lord Kelvin, Präsident der Royal Society
„Bis zum Mittag werden wir die Preußen geschlagen haben.“ 18. Juni 1815, kurz vor seiner größten Niederlage.  Napoleon Bonaparte vor der Schlacht bei Waterloo, die er mit hohen Verlusten verlor.
„Wer, zum Teufel, will denn Schauspieler sprechen hören?“ 1927 zur Erfindung des Tonfilms.  Harry M. Warner, Chef von Warner Brothers.
„Schon in naher Zukunft werden wir mit superschnellen Luftkissenautos, die 300 bis 800 km/h schnell sind, unterwegs sein.“ 1958  Ford-Vizepräsident Andrew Kucher
„Der 100-jährige Krieg dauerte 100 Jahre.“  1337-1454  Der 100-jährige Krieg zwischen den Angelsachsen (England) und Franzosen dauerte genau genommen 116 Jahre.
„Die Freiheitsstatue steht in New York.“ Seit dem 28. Oktober 1886 Was viele behaupten, ist – streng genommen – leider falsch. Die Freiheitsstatue steht nämlich auf Liberty Island, einer Enklave vor New York City und umrundet vom US Bundesstaat New Jersey.
„Die Zehn Gebote haben 279 Wörter, die amerikanische Unabhängigkeits-erklärung hat 300 Wörter. Die EU-Verordnung zur Einfuhr von Karamellbonbons hat 25911 Wörter.“ Unbekannt  Diese Behauptung des Journalisten Bodo H. Hauser ist schlichtweg falsch, da es nie eine Verordnung zur Einfuhr von Karamellbonbons gab.
„Der Fünf-Meter-Raum im Fußball ist fünf Meter breit.“   Falsch. Der 5-Meter-Raum vor dem Tor muss in der Breite tatsächlich mindestens 5,50 Meter betragen.
„Adolf Hitler ließ die erste Autobahn bauen.“ 1932  Auch das ist falsch. Die erste deutsche Autobahn wurde bereits im August 1932 eröffnet, also noch vor Hitlers Machtergreifung 1933. Sie verbindet Köln mit Bonn und heißt heute A 555.
„Das Woodstock-Festival fand in Woodstock statt.“ Vom 15. bis 17. August 1969  Zwar war das Festival ursprünglich in Woodstock geplant, da aber die Gemeinde das Open-Air-Festival ablehnte, wichen die Veranstalter kurzerhand auf das 76 km entfernte Dorf Bethel (bei New York) aus.
„Zur Jahrhundertwende werden wir einer papierlosen Gesellschaft leben.“ 1986 Roger Bonham Smith, Vorstandsvorsitzender von General Motors. 
„Das Internet wird nicht mehr Einfluss auf die Wirtschaft haben, als das Faxgerät“.  1998 Nobelpreisträger und Wirtschaftssexperte Paul Krugman
„Das iPhone wird niemals ein Erfolg“. Kurz vor der Premiere des ersten iPhones im Juni 2007. Steve Ballmer, damaliger Chef von Microsoft.

Kurioses Wissen 
< Maßeinheiten & Formeln

Populäre Irrtümer finden Sie nur auf Taschenhirn.de

  • Kennen Sie weitere berühmte Irrtümer und größte Fehlprognosen, die wir hier vergessen haben?
  • Haben wir FehlerIrrtümer in dieser Liste gemacht? Inhaltliche oder grammatikalische?
  • Dann schreiben Sie uns bitte! Mit Ihrem Wissen wird Taschenhirn.de immer klüger. Danke!

Spiel mit! Unser Quiz nominiert zur „Super App 2015“ 9inline ↓

Berühmte Irrtümer, Fehlprognosen und falsche Behauptungen in der Geschichte