Liste: Deutsche Autobahnen


16 Längste Autobahnen in Deutschland

Wie lang sind die drei längsten Autobahnen in Deutschland?

Die Bundesautobahn A7 ist die längste Autobahn Deutschlands. Sie verbindet den hohen Norden (Flensburg) mit dem tiefsten Süden Deutschlands (Füssen) auf einer Länge von 962 Kilometer. Von allen weiteren Autobahnen in Deutschland ist die A 3 mit einer Länge von 769 km Länge die zweitlängste Schnellstraße. Sie bringt Autofahrer von der holländischen Grenze bis nach Passau. Nur 20 Kilometer kürzer als die A 3 ist die A 1 (749 km), die von der Ostsee bis ins Saarland führt. Die A 831 bei Stuttgart ist mit einer Streckenlänge von nur 2,3 km übrigens die kürzeste Autobahn Deutschlands.

Taschenhirngibt’s auch als Buch bei Amazon + Verlag + iOS Quiz App

Quick-Infos: Was Sie über die Autobahnen in Deutschland wissen sollten?

Es gibt 118 Autobahnen in Deutschland.
Mit 13.141 km ist es das 4-längste Autobahnnetz der Welt.
Verbunden wird es von 137 Kreuzen und 106 Dreiecken.
Ca. 450 bewirtschaftete Tank- & Rastanlagen „erleichtern“ jede Fahrt.
Als erste „Autostraße der Welt“ gilt offiziell der AVUS (8,3 km).
 Die erste Autobahn Deutschlands ist die BAB 555 (Köln-Bonn).
Sie wurde 1932 eröffnet, war 4-spurig und hatte Auf- & Abfahrten. 
Nicht Hitler, sondern Konrad Adenauer gab sie in Auftrag. 
 Weitere Infos in folgender Liste ↓

Länge (km) Autobahnen in Deutschland Start Ende Bauzeit Verlauf vorbei an Kreuze (AK) & Dreiecke (AD)
962 A 7 Handewitt (kommt von Aalborg, Kolding) Füssen (weiter nach Reutte, Innsbruck, AUT) 1934-2010 Nord nach Süd Flensburg > Hamburg > Hannover > Göttingen > Kassel > Hattenbacher Dreieck (A5) > Fulda > Würzburg > Ulm > Kempten > Füssen AK Rendsburg (A 210); AD Bordesholm (A 215); AK Bad Bramstedt (A 20); AD Hamburg-Nordwest (A 23); Hamburg-Süderelbe (A 26); AD Hamburg-Südwest (A 261); Maschener Kreuz (A 1, A 39); Horster Dreieck (A 1); AD Walsrode (A 27); AD Hannover-Nord (A 352); AK Hannover-Kirchhorst (A 37); AK Hannover-Ost (A 2); AD Hannover-Süd (A 37); AD Salzgitter (A 39); AD Drammetal (A 38); Lossetaldreieck (A 44); AK Kassel-Mitte (A 49); AD Kassel-Süd (A 44); Kirchheimer Dreieck (A 4); Hattenbacher Dreieck (A 5); AD Fulda (A 66); Schweinfurt-Werneck (A 70); Kreuz Biebelried (A 3); AK Feuchtwangen-Crailsheim (A 6); AK Ulm-Elchingen (A 8); AK Memmingen (A 96); AD Allgäu (A 980)
769 A 3 Elten (kommt von Utrecht, NL) Passau (weiter nach Linz, Wien) 1939-1984 Nordwest nach Südost Oberhausen > Duisburg > Düsseldorf > Leverkusen > Kölner Ring > AD Heumar > AD Dernbach > Wiesbaden > Frankfurt/Main > Aschaffenburg > Würzburg > Nürnberg > Regensburg > Passau AK Oberhausen (A 2); AK Oberhausen-West (A 42); AK Kaiserberg (A 40); AK Breitscheid (A 52); AK Ratingen-Ost (A 44); AK Hilden (A 46); AK Langenfeld (A 542); Kreuz Leverkusen (A 1); AK Köln-Ost (A 4); AD Köln-Heumar (A 4, A 59); AK Bonn/Siegburg (A 560); Dernbacher Dreieck (A 48); Wiesbadener Kreuz (A 66); Mönchhof Dreieck (A 67); Frankfurter Kreuz (A 5); Offenbacher Kreuz (A 661); Seligenstädter Dreieck (A 45); AD Würzburg-West (A 81); Kreuz Biebelried (A 7); AK Fürth/Erlangen (A 73); AK Nürnberg (A 9); AK Altdorf (A 6); AK Regensburg (A 93); AK Deggendorf (A 92); Kreuz Pocking (A 94)
749 A 1 Heiligenhafen (Ostsee) Saarbrücken 1934-heute Nord nach West Oldenburg > Lübeck > Hamburg > Bremen > Osnabrück > Münster > Hamm > Dortmund > Wuppertal > Leverkusen > Köln > Trier > Saarbrücken AD Bad Schwartau (A 226); Kreuz Lübeck (A 20); AK Bargteheide (A 21); AK Hamburg-Ost (A 24); AD Hamburg-Südost (A 25); Dreieck Norderelbe (A 255); Dreieck Hamburg-Stillhorn (A 26); Maschener Kreuz (A 7); Horster Dreieck (A 7); Buchholzer Dreieck (A 261); Bremer Kreuz (A 27); AD Stuhr (A 28); AD Ahlhorner Heide (A 29); Dreieck Bramsche-Wallenhorst (A 33); AK Lotte/Osnabrück (A 30); AK Münster-Süd (A 43); Kamener Kreuz (A 2); AK Dortmund-Unna (A 44); Westhofener Kreuz (A 45); AK Wuppertal-Nord (A 43, A 46); Kreuz Leverkusen (A 3); AK Leverkusen-West (A 59); Köln-West (A 4); AD Erfttal (A 61); AK Bliesheim (A 61, A 553); Dreieck Vulkaneifel (A 48); AK Wittlich (A 60); AD Moseltal (A 602); AD Nonnweiler (A 62); AK Saarbrücken (A 8)
583 A 4 Aachen (kommt von Heeren, NL) Görlitz (weiter nach Breslau, Krakau) 1936-heute West nach Ost Aachen > Köln > Olpe > Krombach > Unterbrechung < Kirchheimer AD (A7) > Eisenach > Erfurt > Weimar > Jena > Gera > Chemnitz > Görlitz Kreuz Aachen (A 44, A 544); AK Kerpen (A 61); AK Köln-West (A 1); AK Köln-Süd (A 555); AK Köln-Gremberg (A 559); AD Köln-Heumar (A 3, A 59); AK Köln-Ost (A 3); AK Olpe-Süd (A 45); Kirchheimer Dreieck (A 7); Wommener Dreieck (A 44); AK Erfurt (A 71); Hermsdorfer Kreuz (A 9); AK Chemnitz (A 72); AD Nossen (A 14); AD Dresden-West (A 17); AD Dresden-Nord (A 13)
530 A 9 Autobahndreieck Potsdam München 1936-2001 Nordost nach Süd Potsdam > Dessau > Leipzig > Hof > Bayreuth > Nürnberg > Ingolstadt > München AD Potsdam (A 10); Schkeuditzer Kreuz (A 14); AK Rippachtal (A 38); Hermsdorfer Kreuz (A 4); AD Bayerisches Vogtland (A 72); AD Bayreuth-Kulmbach (A 70); Kreuz Nürnberg (A 3); AK Nürnberg-Ost (A6); AD Nürnberg-Feucht (A 73); DreieckHolledau (A 93); AK Neufahrn (A 92); AK München-Nord (A 99)
505 A 8 Perl (kommt von Luxemburg) Bad Reichenhall (weiter nach Salzburg und Italien) 1934-1945 West nach Südost Saarlouis > Neunkirchen > Pirmasens > Unterbrechung < Karlsruhe > Stuttgart > Ulm > Augsburg > München > Rosenheim AD Saarlouis (A 620); Kreuz Saarbrücken (A 1); AD Friedrichsthal (A 623); AK Neunkirchen (A 6); AD Karlsruhe (A 5); Dreieck Leonberg (A81); Kreuz Stuttgart (A 81, A 831); AK Ulm-Elchingen (A 7); AD München-Eschenried (A 99a); AK München-West (A 99); AK München-Süd (A 99, A 995); Dreieck Inntal (A 93)
484 A 6 Saarbrücken (kommt von Metz, F)  Waidhaus (weiter nach Pilsen, Prag)  1933-1991 West nach Ost Saarbrücken > Kaiserslautern > Mannheim > Heilbronn > Nürnberg > Amberg > Waidhaus AD Saarbrücken (A 620); AK Neunkirchen (A 8); AK Landstuhl-West (A 62); AD Kaiserslautern (A 63); Kreuz Frankenthal (A 61); Viernheimer Dreieck (A 67); Viernheimer Kreuz (A 659); AK Mannheim (A 656); AD Hockenheim (A 61); AK Walldorf (A 5); AK Weinsberg (A 81); AK Feuchtwangen-Crailsheim (A 7); AK Nürnberg-Süd (A 73); AK Nürnberg-Ost (A 9); AK Altdorf (A 3); AK Oberpfälzer Wald (A 93) 
473 A 2 Autobahnkreuz Oberhausen Autobahndreieck Werder 1936-2011 West nach Ost Oberhausen > Bottrop > Gladbeck > Gelsenkirchen > Dortmund > Hamm > Bielefeld > Hannover > Braunschweig > Magdeburg AK Oberhausen (A 3, A 516); AD Bottrop (A 31); AK Recklinghausen (A 43); AK Dortmund-Nordwest (A 45); Kamener Kreuz (A 1); Dreieck Hamm (A 445); Kreuz Bielefeld (A 33); AK Bad Oeynhausen (A 30); AD Hannover-West (A 352); AK Hannover-Buchholz (A 37); AK Hannover-Ost (A 7); AK Braunschweig-Nord (A 391); AK Wolfsburg-Königslutter (A 39); Kreuz Magdeburg (A 14); Dreieck  Werder (A 10)
440 A 5 Hattenbacher Dreieck  Weil am Rhein (weiter nach Basel)  1933-1980 Mitte nach Nord-West Bad Hersfeld > Alsfeld > Frankfurt/Main > Darmstadt > Heidelberg > Karlsruhe > Offenburg > Freiburg > Weil am Rhein Hattenbacher Dreieck (A 7); Dreieck Ohmtal (A 49); Gambacher Kreuz (A 45); Bad Homburger Kreuz (A 661); Nordwestkreuz Frankfurt (A 66); Westkreuz Frankfurt (A 648); Frankfurter Kreuz (A 3); AD Darmstadt (A 672); Darmstädter Kreuz (A 67); AK Weinheim (A 659); AK Heidelberg (A 656); Kreuz Walldorf (A 6); AD Karlsruhe (A 8); Dreieck Neuenburg (E 35, E 54); AD Weil am Rhein (A 98)
345 A 20 Bad Segeberg Uckermark seit 1992 (Ausbau geplant) Nord nach Nord-Ost Lübeck > Wismar > Rostock > Greifswald > Neubrandenburg Kreuz Lübeck (A 1); Kreuz Wismar (A 14); AD Rostock-West (B 103); Kreuz Rostock (A 19); AD Uckermark (A 11)
320 A 61 Viersen (kommt von Venlo, NL) Hockenheim seit 1968 (Ausbau geplant) West nach Süd-West Mönchengladbach > Bergheim > Swisttal > Bad Neuenahr-Ahrweiler > Koblenz > Bingen > Worms > Ludwigshafen > Hockenheim Kreuz Mönchengladbach (A 52); AD Mönchengladbach-Wanlo (A 46); Dreieck Jackerath (A 44); Kreuz Kerpen (A 4); Dreieck Erfttal (A 1, E 31); Kreuz Bliesheim (A 1, A 553, E 29); AK Meckenheim (A 565); Dreieck Sinzig (A 571); Kreuz Koblenz (A 48); Dreieck Nahetal (A 60); Kreuz Alzey (A 63); Kreuz Frankenthal (A 6); AK Ludwigshafen (A 650); Kreuz Mutterstadt (A 65); Dreieck Hockenheim (A 6)
318 A 14 Wismar Nossen seit 1936 (Ausbau geplant) Nord-Ost nach Ost Wismar > Schwerin > Magdeburg > Halle (Saale) > Leipzig > Nossen (A4) Kreuz Wismar (A 20); Kreuz Schwerin (A 24); Kreuz Magdeburg (A 2); Kreuz Bernburg (A 36); AD Halle-Nord (A 143); Schkeuditzer Kreuz (A 9); AD Parthenaue (A 38); Dreieck Nossen (A 4)
276 A 81 Würzburg Gottmadingen (Schweizer Grenze) 1970er-Ende 1980er Nord nach Süd Dreieck Würzburg-West (A 3) > Tauberbischofsheim > Heilbronn > Leonberg bei Stuttgart > Böblingen >  Rottenburg am Neckar > Rottweil > Singen (Hohentwiel) > Gottmadingen (Schweizer Grenze) Dreieck Würzburg-West (A 3); AK Weinsberg (A 6); AD Leonberg (A 8); AK Stuttgart (A 8); AD Bad Dürrheim (A 864); AK Hegau (A 98)
275 A 44 Aachen (kommt von Lüttich, B) Waldkappel (B 7) 1934-heute (Ausbau geplant) West nach Mitte Aachen > Krefeld > Düsseldorf > Essen > Unterbrechung > Dortmund > Unna > Werl > Soest > Lichtenau > Warburg > Kassel Kreuz Aachen (A 4, A 554); Dreieck Jackerath (A 61); Kreuz Holz (A 46); Kreuz Neersen (A 52); Kreuz Meerbusch (A 57); AK Düsseldorf-Nord (A 52); AK Ratingen-Ost (A 3); AD Velbert-Nord (A 535); AD Essen-Bergerhausen (A 52); AK Dortmund-Unna (A 1); Kreuz Werl (A 445); AK Wünnenberg-Haaren (A 33); AK Kassel-West (A 49); AD Kassel-Süd (A 7); AK Kassel-Mitte (A 49); AD Kassel-Ost (A 7); Bauende 2024 nach Wommener Dreieck (A 4)
268 A 93 Hof Kiefersfelden (weiter nach Österreich) 1954-1986 (Ausbau geplant) Ost nach Südost Hof > Selb > Wunsiedel > Marktredwitz > Regensburg > Holledau > Unterbrechung > Kiefersfelden > Kufstein (AUT) Dreieck Hochfranken (A 72); Kreuz Oberpfälzer Wald (A 6); AK Regensburg (A 3); Dreieck Holledau (A 9); Dreieck Inntal (A 8)
257 A 45 Dortmund Mainhausen  
(Seligenstädter Dreieck A 3)
1966-1978 Nordwest nach Mitte Dortmund > Hagen > Olpe > Siegen > Dillenburg > Herborn > Wetzlar > Gießen > Hanau > Mainhausen bei Aschaffenburg (A 3) AK Dortmund-Nordwest (A 2); AK Castrop-Rauxel-Ost (A 42); AK Dortmund-West (A 40); AK Dortmund-Witten (A 448); Kreuz Dortmund-Süd (B 54); Westhofener Kreuz (A 1); Kreuz Hagen (A 46); AK Olpe-Süd (A 4); Wetzlarer Kreuz (A 480); Gießener Südkreuz (A 485); Gambacher Kreuz (A 5); Langenselbolder Dreieck (A 66); Hanauer Kreuz (A 66); Seligenstädter Dreieck (A 3)

 Next  Schönste Traumstraßen

 Back  Alle Auto des Jahres

Wer findet die kuriosen Wahrheiten? Quiz-Rate-Spiele für 2 bis 99 Spieler!

Echt krass verrückte Fakten und kuriose Geschichten. Fragespiel & Ratequiz mit wahren Geschichten.Längste Autobahnen in Deutschland im Überblick. Echt krass verrückte Fakten Geschichte. Fragespiel & Ratequiz mit wahren Geschichten aus Antike, Mittelalter & Neuzeit!  Echt krasse Fakten und kuriose Geschichten. Fragespiel & Ratequiz mit wahren Geschichten.

Taschenhirn-Leser fragten auch:

Wer prägte den Begriff Autobahn?

Den Begriff Autobahn erwähnte erstmals der Bauingenieur Robert Otzen 1929 beim Bau der HaFraBa (für Hansestädte–Frankfurt–Basel, heute Teile der A5 und A7).

Wo wurde die erste Autostraße der Welt gebaut?

Als erste Autostraße der Welt gilt offiziell der AVUS im Grunewald, süd-westlich von Berlin. Die 8,3 km lange Strecke war ausschließlich für Autos zugelassen und diente ab 1921 ursprünglich als Renn- und Teststrecke. Wer sie außerdem befahren wollte, musste dafür eine Gebühr zahlen. Die erste längere Autobahn der Welt wurde 1924 in Italien (von Mailand nach Varese) eröffnet. Noch heute ist sie ein Teilstück der italienischen A 8.

Wie viele Autobahnen gibt es in Deutschland?

Aktuell gibt es 118 Autobahnen in Deutschland, die für den Verkehr freigegeben sind. Die höchste Nummer all jener Autobahnen, die in Betrieb sind, trägt die A 995 – ein 11 km langer Zubringer der südwestlichen Stadtteile Münchens zur A 8.

Wann wurde die erste Autobahn Deutschlands gebaut?

Die BAB 555 wurde von 1928 bis 1932 gebaut. Die 20 km lange Autobahn verbindet die Städte Köln und Bonn miteinander und wurde vom damaligen Kölner Oberbürgermeister (und späteren ersten deutschen Bundeskanzler) Konrad Adenauer in Auftrag gegeben und eröffnet. Von allen Autobahnen in Deutschland ist sie hierzulande die erste und älteste Schnellstraße mit einer vierspurigen Straßenführung, Standstreifen sowie Auf- und Abfahrten. Im Kölner Raum trägt sie bis heute den Beinamen Diplomatenrennbahn.

Wie viele Autobahn-Kilometer hat Deutschland insgesamt?

Addiert man die Kilometer aller Autobahnen in Deutschland, kommt man auf insgesamt 13.141 km Asphalt. Da aktuell weitere Autobahnen aus- bzw. neugebaut werden, wird sich die Gesamtlänge künftig weiter erhöhen. Zum viertlängsten Autobahnnetz der Welt gehören außerdem rund 40.000 Autobahnbrücken137 Autobahnkreuze, 106 Autobahndreiecke, über 2.260 Anschlußstellen, 2.075 Parkplätze und davon rund 450 bewirtschafteten Tank- und Rastanlagen mit WC und Restaurant/Cafe.

Wie lang ist die längste Bundesstraße in Deutschland?

Die B 2 ist mit ca. 845 km Länge die längste und wohl auch älteste Bundesstraße in Deutschland. Sie führt von Norden nach Süden quer durchs Land, startet an der deutsch-polnischen Grenze bei Gartz (an der Oder) und endet an der deutsch-österreichische Grenze bei Mittenwald.

Die längsten Autobahnen in Deutschland finden Sie hier auf Taschenhirn.de

Längste Autobahnen in Deutschland im Überblick + Wissen in Listen_Allgemeinbildung verbessern und lernen auf Taschenhirn.de

  • Kennen Sie weitere Infos zu den längsten Autobahnen in Deutschland?
  • Haben wir Fehler in dieser Liste gemacht? Inhaltliche oder grammatikalische?
  • Dann schreiben Sie uns bitte! Mit Ihrem Wissen wird Taschenhirn.de immer klüger. Danke!

Quellen zur Liste „Längste Autobahnen in Deutschland“

Deutschland-Fakten, Autobahn.de, Wikipedia, Bücher über die längsten Autobahnen in Deutschland, diverse Webseiten


Auszeit nehmen + die Welt entdecken! > Leseprobe + Galerie

Längste Autobahnen in Deutschland im Überblick - Allgemeinbildung verbessern mit Taschenhirn.de

 Next List  Schönste Traumstraßen